Was ist eigentlich Money-Mindset?

Ich werde oft gefragt, was denn dieses Money-Mindset wirklich ist.

Und da es quasi jeden Schritt, jede Entscheidung, nicht nur im Business, sondern auch in vielen anderen Bereichen unseres Lebens bestimmt, ist es sehr wichtig, dass du dir darüber bewusst bist.

Hier kommt meine Antwort.

 

In der Kurzfassung ist meine Antwort meistens, dass es einfach unser Blick auf Geld ist. Was wir darüber denken, fühlen, glauben.

 

Hier möchte ich einwenig mehr ausholen. Denn es ist wichtig, dass wir alle erkennen, wie unsere ganz persönliche "Brille" eingefärbt ist, durch die wir Geld, unser Business, das Wirtschaftssystem, das Finanzsystem und auch Erfolg, andere Menschen, Moral, Spriritualität und noch viel mehr bewerten, einschätzen, als "wahr" betrachten.

 

Übrigens können wir diese Brille jederzeit verändern. Da ich davon ausgehe, dass wir in den nächsten Jahren größere Wandlungen gerade im Wirtschafts-und Finanzsystem erleben werden, ist eine unterstützende Brille mehr als gut.

Und nein, das muss kein Drama werden. Ich sehe das als große Chance für Geld 5.0. Wenn wir alle zusammen unseren Blick auf Geld auf eine neue Ebene bringen.

 

Deswegen kommen jetzt 6 Bestandteile, die für mich mein Money-Mindset bestimmen.

 

1. Wie ich mich im Verhältnis zu Geld sehe. Meine "Geld-Identität".

 

Bin ich die Frau, die leicht und einfach und auf eine gesunde Weise Geld verdient? Sogar viel Geld?

Oder bin ich die Frau, die mit Geld wenig anfangen kann, wo es immer fehlt und die einfach nicht andere betrügen will, denn nur so kann man Geld verdienen.

Das sind zwei ganz unterschiedliche Identitäten.

 

 

 

2. Mein Glaube, den ich über Geld habe

 

Geld stinkt und ist dreckig. Viel Geld kann man nur verdienen, wenn man andere über den Tisch zieht. Viel Geld verdienen zu wollen ist egoistisch und wenig spirituell. Geld macht die Welt schlecht.

 

Oder auch: Geld ist eine wundervolle Möglichkeit meine Wertschätzung  auszudrücken. Meine Angebote sind so hilfreich und erfolgreich für meine Kunden, dass sie dadurch ihr Leben massiv verbessern. Deshalb bedeutet viel Umsatz für mich, dass ich vielen Menschen zu einem besseren Leben verholfen habe. Und Geld unterstützt mich, dass ich die Projekte fördern kann, die mir wichtig sind.

 

 

3. Wie ich meine Zeit wertschätze

 

Das beginnt damit, wie ich meine Angebote kalkuliere. Wertschätze ich wirklich die Zeit, die ich für meine Kunden einsetze? Und berücksichtige ich sie beim Rechungstellen?

Wieviel Zeit vergeude ich, weil ich nicht weiß, was gerade wichtig ist?

Bin ich mir klar, wieviel Zeit ich in meinem Business und in anderen Bereichen meines Lebens verbringen will?

Wieviel meiner Zeit verbringe ich mit Dingen, weil ich mich nicht traue nein zu sagen.... und deswegen auch nicht JA sage zu mir und meiner Vision/Wünschen?

Denn wie ich mit meiner Zeit umgehe, das zeigt, wie sehr ich mich wertschätze. Und auch mein Leben. Denn mein Leben ist meine Zeit.

 

 

4. Welchen Wert gebe ich mir und meinen Talenten, Fähigkeiten und welchen Wert glaube ich, dass ich zu geben habe

 

Was glaube ich über mich und meinen Wert?

Da kommen viele alte Muster hoch, besonders bei Frauen. Denn immer noch werden Frauen anderes beurteilt als Männer. Es gibt viele ungeschriebene Verhaltensweisen, die gerade Frauen klein halten. Und es gab in der Geschichte viele Zeiten, da war es für Frauen lebensgefährlich, wenn sie ihre besonderen Gaben gelebt und ausgedrückt haben. Das wirkt alles unbewusst in uns mit.

 

 

5. Mein Selbstwert

 

Das hängt eng mit Punkt 4 zusammen.

Geht aber noch mehr ins Sein.

Welchen Wert habe ich? Wie sicher, geliebt und wertvoll fühle ich mich?

Das hat einen enormen Einfluß auf dein ganzes Leben und besonders auf deine Einstellung zu Geld.

Geld ist Wertschätzung.

 

 

6. Was ich über Geld denke, rede und (mir) erzähle.

 

Hier kommen auch meine Ansichten von Punkt 2 zum Tragen.

Nur hier wird es noch praktischer. Was erzähle ich so ganz normal im Alltag? Wie gehe ich mit Geld um?

Was erzähle ich zum Beispiel meinen Kindern über Geld? .... das können wir uns nicht leisten.... Geld muss hart erarbeitet werden.... Geld haben die anderen....

Oder eben: .....das wollen wir uns gerade nicht leisten, weil andere Dinge wichtiger sind.... was könnten wir denn tun, damit wir es uns leisten können?..... alles ist möglich, was ist dann der nächste Schritt?

 

Und was erzähle ich mir? .... alles wird immer teuerer.... ich muss aufpassen, damit ich nicht über den Tisch gezogen werde, weil ich zuviel bezahle.... wo ist es am billigsten? Denn das ist wichtig.....nie habe ich genug Geld....

Ich bin wertvoll und finde eine Lösung? Ich bin einfach ein Geldmagnet. Ist es nicht wundervoll, was es alles gibt und was ich schon alles habe?

 

 

 

Die gute Nachricht ist, dass wir jederzeit unser Money-Mindset ändern können.

Und damit unser Leben.

Es wird dann leichter, freudiger und erfüllter.

Denn es geht nie um Geld.

 

Geld ist einfach ein wundervolles Instrument für inneren Wachstum und ein wundervolles Zeichen, wie verbunden ich wirklich mit mir bin.

Denn dann habe ich genug Geld.

Auf eine gute und gesunde Art und Weise, die allen dient.

Geld 5.0 eben.

 

Mich interessiert deine Sicht dazu!

Ich lese alle Kommentare (leider kann ich dir nicht direkt antworten) und schätze sie sehr wert. Denn sie erweitern meine Sicht. Danke!

 

 

In meinem Newsletter geht es genau darum. Melde dich einfach an. er ist gratis und voller Impulse für Geld 5.0

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Nicole (Freitag, 30 Juni 2017 11:23)

    Liebe Uta,

    wunderbar hast du unser Mindset beschrieben. Es ist toll zu sehen, wie viel sich schon verändert hat und was noch angeschaut werden sollte. Vielen Dank, dass du mich immer wieder daran erinnerst hinzuschauen :-)

    Herzliche Grüsse

  • #2

    Jana (Freitag, 30 Juni 2017 20:33)

    Deine Art, Geld und unsere Beziehung dazu zu betrachten, ist sehr eingängig und trotzdem regelrecht augenöffnend. Ich lese und höre sehr gern von Dir, und halte Dich und Dein Angebot für eine wahre Bereicherung. Und für ein Geschenk für uns Frauen, denn die Zeit ist reif für mehr Weiblichkeit in der Wirtschaft!
    Liebe Grüße
    Jana

  • #3

    Alice (Sonntag, 02 Juli 2017 08:02)

    Danke für deinen inspirierenden Artikel, der auch wieder bei mir einiges bewegt hat. Als Angestellte im Öffentlichen Dienst ist diese "Baustelle" nicht so aufgefallen, erst als Unternehmerinn tauchten meine Glaubenssätze ganz stark auf. Deine Artikel und Webinare unterstützen mich dabei sehr, liebe Uta!

  • #4

    Riccarda Larcher (Donnerstag, 06 Juli 2017 10:25)

    Gerade der Punkt 3 mit der Wertschätzung der eigenen Zeit springt mich an. Ich habe einer Kundin ein Paket mit Sitzungen à 90 Minuten verkauft. Bereits bei der ersten Sitzung habe ich zwei Stunden gebraucht - plus ihr versprochen, eine maßgeschneiderte Übung für sie zu entwickeln. Ich halte diese Übung für wichtig und im Ernstfall ist mir der Erfolg meiner Kunden wichtiger als mein Zeitmanagement - aber ich könnte vielleicht beides verbinden .... seufz ... :-)