Manche Träume sollten wir unbedingt entsorgen....

Oh wie ich sie liebe.

Diese Momente, wenn die Traumprinz-Märchenstunde beginnt.

Wenn erwachsene Frauen, die erfolgreich ihr Business aufbauen wollen, plötzlich von diesem Märchen-Prinz-Syndrom heimgesucht werden.

Nee, ich meine nicht, weil sie sich verlieben.

Ich meine, weil sie "entdeckt" werden wollen.

Und gefragt.

 

 

Wie in diesem Fall:

Aaaaalsoooo, ich stelle mir vor, dass ich ganz viele Vorträge halte und ich dazu immer eingeladen werde.

Wieviele Vorträge hast du schon gehalten?

Na keinen.... aber ich möchte da hin, dass ich zu allen Wichtigen eingeladen werde....

 

Oder die Variante:

Ich hasse verkaufen. Das kann ich nicht.

Und wie willst du dann deine Produkte/Dienstleistungen zu deinen Kunden bringen?

Meine Produkte/Dienstleistungen und meine Webseite sollen so toll werden, da kaufen meine Kunden dann von ganz alleine. Einfach weil sie erkennen, wie großartig alles ist, was ich anbiete...

 

Nein. Nicht erfunden. Oft gehört.

Und ich gestehe, so einwenig kenne ich das auch....

 

Deswegen ist es ja am Anfang einer Liebesbeziehung immer so toll. Nicht nur, dass wir im andern nur das Beste sehen, nein, viel viel besser.

Er sieht in uns auch nur das Beste.... er "erkennt" uns wirklich in unserer Schönheit und Größe und wenn wir uns dann durch seine Augen ansehen, dann ist das umwerfend.

Bis es wirklich ernst wird und die Verliebtheit etwas verschwindet....

 

Es zieht sich überall durch.

Nein, ich kann doch meinen Chef nicht um eine Gehalterhöhung fragen, der sieht doch selbst wie gut ich bin.

 

Nein, ich kann mein Preise nicht erhöhen, obwohl, manchmal bezahlen ja Kunden freiwillig mehr.... das finde ich dann toll!

 

Warum hängen wir in diesem "Ich will gefragt werden" so fest?

Okay bei Heiratsanträgen, da kann ich es vielleicht noch nachvollziehen. Vor allem seit es hier auch diese Getue um die Ringe gibt...

 

Bitte, bitte, bitte..... hör in deinem Business damit auf, darauf zu warten, bis du entdeckt oder/und gefragt wirst.

Denn das wird nie passieren.... außer DU selbst machst es.

 

Es wird dir kein Kunde dein Produkt aus der Hand reißen, das du bisher beinahe versteckt hast.

Warum soll dich ein Veranstalter auf ihre Bühne holen, dich darum bitten, wenn du noch nie öffentlich aufgetreten bist? Also sie dich nicht mal kennt...

 

Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass es kein besseres Selbstvertrauen- und Selbstentwicklungsprogramm gibt, als sich selbstständig zu machen.

Denn dann wirst du mit allen deinen Schatten, deinem KleinKlein, deiner Angst, deiner Unsicherheit, deinem Mangeldenken konfrontiert.

Garantiert.

Und dann kannst du dich in Märchenprinz-Tagträume flüchten.

Oder genau diese Themen angehen.

 

Ich empfehle dir die 2. Möglichkeit.

Die funktioniert. Versprochen.

 

Denn, wenn du in deine Größe kommst, dich wirklich zeigen kannst, den Licht leuchten läßt, dann brauchst du gar keinen Märchenprinzen mehr! Dann hast du wieder die Macht in deinem Händen und dann klappt es auch bedeutend besser mit deinem "normalen" Mann.

 

Und wenn du an deinem Mindset über Verkaufen, sichtbar-sein und Selbstwert /Wertschätzung arbeitest, dann bist du deinem Traum einen großen Schritt näher.

Ich merke das in den Coachings. Spätestens nach der Durchbruchsession haben meine Kundinnen ihre Macht wieder in ihren Händen und arbeiten aktiv daran, dass ihr Business erfolgreich wird.

 

Lasst uns groß und kühn träumen! Mit der Macht in unseren Händen!

Das wird großartig!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Birgit (Freitag, 26 Mai 2017 06:34)

    Vielen Dank für die tollen intensiven Anstubser! Ich habe auch jahrelang darauf vertraut , das meine Kunden gute Mundpropaganda machen und dann läuft das "irgendwann" - das war sehr sehr zäh und langwierig - habe mich dann besonnen und das Sichtbarwerden selber in die Hand genommen :-) P.S. Ich habe damals meinem Traumprinzen einen Antrag gemacht, sonst wäre ich heute noch immer nicht mit ihm verheiratet ;-)

  • #2

    Gabi (Freitag, 26 Mai 2017 09:58)

    Wie cool ist denn das. Solche Märchen kenne ich auch noch sehr gut. Jetzt sind mir nur noch ein paar Hindernisse übrig geblieben, die aber zäh genug sind um nicht so richtig durchstarten zu können . Freu mich schon, sie zu beseitigen.

  • #3

    Theresa (Freitag, 26 Mai 2017 12:22)

    Liebe Uta, TOLLET ARTIKEL, und du hast so Recht!! Erfolg ist eine Entscheidung und das "tun" eine der wichtigsten Komponenten!! Das betone ich auch immer und immer wieder! LG, Theresa

  • #4

    Janine (Freitag, 26 Mai 2017 14:25)

    Ach herje. Erwischt. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Naja. Dann mal weiter das nächste Webinar organisieren.

  • #5

    Maja¸ღ¸☆´ (Samstag, 27 Mai 2017 09:07)

    Wie recht du hast!

  • #6

    Sandra (Montag, 29 Mai 2017 16:01)

    Hihihi ... Genau das habe ich am 23. und 24. Mai gemacht... ich habe aufgehört zu warten bis ich gefragt werde... ich bin raus und habe mich und mein neues Projekt persönlich vorgesellt :D Und ich kann sagen, es fühlte sich schon beim 2. Mal großartig an! Danke für diesen tollen Artikel, Uta! Denn als Träumerei habe ich es bisher nichteinmal gesehen ^^

  • #7

    Corinna (Mittwoch, 31 Mai 2017 09:55)

    Liebe Uta, voll getroffen...ein ganz großes Künstler-Thema!!! Also nicht nur für mich, sondern eigentlich für einen Großteil der Branche.
    Danke <3
    Corinna

  • #8

    Simone (Sonntag, 18 Juni 2017 14:27)

    Dazu fällt mir ein:
    Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum.

  • #9

    Petra Schwehm (Dienstag, 04 Juli 2017 11:28)

    Super. Vielen Dank. Große klasse.

    Ich liebe meine Selbständigkeit mit dem Wachstumsprozess, den sie mir bietet. Und ich liebe es, meine Kundinnen genau dahingehend ebenso zu ermächtigen.

    Herzensgrüße,
    Petra