Geldziele. Wieso. Weshalb. Warum. Oder doch nicht?

Du willst deine Vision ins Leben bringen? Wirklich deinen Herzensweg gehen?

Was gibt es Besseres dafür als ein knackiges Geldziel?

Falls du jetzt etwas irritiert den Kopf schüttelst, alles okay.

Dann lies weiter, denn hier geht es genau darum.

Leider haben Geldziele (wie Geld) einen schlechten Ruf. Ich finde sogar, sie werden völlig verkannt.

Klar, wahrscheinlich war das, was du bisher über Geldziele gehört, gelesen hast auch so, dass es dir nicht wirklich in den Sinn kam, eins zu setzen. Deswegen kommt heute mal etwas über Geldziele für Frauen, die ein sinnvolles, erfülltes Leben mit ganz viel LebeSchön leben wollen.

 

Ziele muss man nicht immer erreichen. Manchmal genügt es, sie anzupeilen.

Bruce Lee

 

 

Ich würde sogar sagen: Meistens genügt es sogar, sie anzupeilen.

Und deswegen beginnen wir mit dem WARUM.

 

Warum brauche ich ein Geldziel?

Weil es das, was ich leben will, wie ich mich entwickeln will, was mein Herz und meine Seele ausdrücken möchten, in die reale Welt bringt. Es ist die Verbindung meiner tiefen Vision und der "Realität". Dem ganz normalen Alltag.

Denn, wenn meine Vision immer nur auf meinem Visionboard, in meinen Gedanken und Hoffnungen bleibt, dann ist es nur eine Sehnsucht, ein Traum. Ich aber will es leben. Hier. Jetzt.

 

Und wie hoch?

Da habe ich 2 Möglichkeiten. Die ich persönlich kombiniere.

 

1. Ich setze mir ein Geldziel, das ich einfach gefühlsmäßig mit dieser Vision verbinde. Also, wenn ich das Haus am Meer haben will (das kommt immer exrem oft in Visionen vor), wieviel Geld brauche ich dann? Wenn ich all diese Reisen machen will, wieviel? Einfach mal so gefühlt. Oft haben wir so eine Ahnung, was unser nächstes Ziel sein kann. Ja, wenn ich 5000 Euro im Monat verdiene, wenn ich 150.000 Euro Umsatz im Jahr mache..... oder welche Zahl uns da auch immer anspringt ..... dann könnte ich das leben. Dann nehme ich diese Zahl. Sie symbolisiert quasi für mich meine Vision. Oder die ersten Schritte dahin.

 

2. Ich rechne mir aus, wieviel ich brauche, um das umzusetzen, was ich leben will. Das funktioniert für mich gut bei meinen 90 Tage-Planungen. Also, was will ich in den nächsten 90 Tagen alles machen/kaufen/erleben/investieren? Und wieviel brauche ich dafür? Und da kann ich dann alles einrechnen. Eine Unterstützung im Haushalt für 2 Stunden die Woche, Wochenendtrip nach Paris.... was immer du leben willst.

Geld liebt es übrigens sehr einen Zweck zu haben. Es ist oft einfacher, wenn wir wissen, für was wir das Geld wollen, das wir mehr verdienen wollen.

Ein Geldziel kann dein Umsatz sein, dein "Netto"-Einkommen, wieviel Geld du auf deinem Konto ansammeln willst, alles ist richtig. Wichtig ist nur, nimm immer die gleiche Grundlage. Also nicht mal Umsatz und dann "netto". Ich persönlich nehme immer Umsatz. Ich kann das leicht nachhalten und ich weiß, wieviel Umsatz ich brauche, damit mir am Ende eine bestimmte Summe zur Verfügung steht.

Ich habe ein "sehr großes" nächstes Umsatzziel. Also frei nach Bruce Lee oben. Also die 1. Möglichkeit.

Und ich plane 90 Tage. Das ist auch einfacher bei mir wie monatlich.

Schau, wie es für dich stimmig ist.

 

 

Geldziel mit genauer Höhe. Und jetzt? Warum verbindet das mich das jetzt mit meiner Vision?

Weil du etwas tun mußt, um genau da hinzukommen. Um mehr Geld zu verdienen als bisher, mußt du etwas anderes tun. Nicht unbedingt mehr, aber definitv anders.

Denn bisher bist du zu deinem jetztigen Einkommen gekommen. Wenn ich zum Beispiel mein Umsatzziel erhöhe, dann schließt sich die Frage an, wie kann ich das erreichen? Was braucht es dafür?

 

Und dadurch entsteht Veränderung. Denn das Allerwichtigste für mich bei Geldzielen ist ja nicht, dass ich sie erreiche, sondern, zu wem ich auf dem Weg dahin werde. Idealerweise zu der Version von mir, die meine Vision wirklich lebt.

Und genau dafür steht das Geldziel. Und es ist so herrlich konkret.

Es bringt mich dazu wirklich meine Komfortzone zu überschreiten, über mich rauszuwachsen, wirklich mein Licht leuchten zu lassen. Und wir sind mitten drin im Thema Mindset.

 

Ja, denn um meine Vison zu leben, das erfüllte Leben, dafür werde ich wohl ein paar alte Begrenzungen, alte Ansichten über mich und meine Fähigkeiten zurücklassen dürfen.

 

Fühle mal hin.... wie würde sich die Version von dir fühlen, die deine Vision lebt?

Schon etwas anders als du jetzt, stimmts? Meistens kommt das Wort leichter drin vor.

 

Und zu der will ich mich entwickeln. Mein Geldziel hilft mir in diesem Transformationsprozess. Denn es ist messbar. Es ist klar. Ich kann es nachhalten. Ich kann ganz konkrete Projekte angehen und ich erkenne schnell, ob sie mich wirklich weiter bringen. Mach das mal mit "leichter fühlen"! Da wird das viel schwerer...

Mir geht es nicht darum das Geldziel auf Teufel komm raus zu erreichen. Diese Einstellung, dass wir uns verbiegen müssen für Geldziele, dass sie gegen unser Herz gehen und all den Quatsch, der hat Geldzielen ihren schlechten Ruf eingebracht. Aber es geht auch anders.

 

Denn wirkliche Geldziele, wie ich sie verstehe, die verbinden mein Herz, meine Seele und meine Entwicklung mit der konkreten Welt. So, dass meine innere Entwicklung auch wirklich stattfindet und nicht so wenig greifbar ist.

 

Meine Geldziele binden IMMER meine inneren Werte und ehtischen, moralischen, spirituellen Grundlagen mit ein.

 

Um gleich noch mit einem Vorurteil aufzuräumen. Ich MUSS trotzdem etwas dafür tun. Mehr als ich oft am Anfang glaube. Und das MUSS ist positiv gemeint. Denn ich will es ja.... und das "mehr" hat mehr mit Mut, innere Grenzen überschreiten, kühn zu denken zu tun als mit Arbeiten bis zur Erschöpfung. Denn Arbeiten bis zur Erschöpfung führt mich sicher nicht näher an meine Vision sondern eher in einen Zusammenbruch.

 

Geldziele sind hochspirtuelle Angelegenheiten. Sie sind die Sichtbarmachung deiner Vision.

 

Zum Abschluß noch 2 Anmerkungen.

 

Du wirst auf dem Weg dahin unzählige Mal hinfallen, kurz vor dem Aufgeben sein, alles hinwerfen und wieder aufheben, aber wenn du ein Mal mehr aufstehst als hinfällst, dann kommst du garantiert an.

 

Du brauchst es nicht alleine machen. Hole dir Unterstützung. Von Mastermind-Partnerinnen, Freundinnen, Spezialisten und professionellen Unterstüzern. So wie mir.

Denn dann geht es oft einfacher und schneller.

Mein Coaching ist allerdings nicht wirklich ein Coaching. Es ist ein wirklicher Transformationsprozeß. Für dich und für dein Business. Es ist für Frauen, die wirklich bereit sind. Die mutig genug sind, ihre alten Begrenzungen zurückzulassen und die kühn ihre Vision umsetzen und leben wollen.

 

Ich arbeite nur mit einer beschränkten Anzahl von Frauen in meinen 1:1 Coachings.

Zur Zeit habe ich nur noch wenige Plätze frei, da die meisten meiner Kundinnen ihr Coaching bei mir immer wieder verlängern.

 

Wenn du aber spürst, dass es jetzt deine Zeit ist, dann melde dich jetzt bei mir und wir checken, wie genau ich dich dabei unterstützen kann.

 

Willst du dein Licht wirklich leuchten lassen? Dann setz dir dein passendes Geldziel dazu. Heute wäre ein guter Tag.

 

Wie gehst du mit Geldzielen um? Hast du welche?

Und wenn nein, warum nicht?

Ich freue mich über deine Antwort in den Kommentaren!

 

Allein dieses Thema bietet Stoff für ganze Bücherreihen. Ich werde vieles davon in meinem Newsletter berichten. Bist du schon dabei? Hier kannst du dich einfach anmelden:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0