Wenn du denkst, du denkst....

 

Ich habe echt lange rumgegrübelt, was ich heute schreiben will. Zur Zeit flattern so viele Newsletter in mein Postfach und Facebook überschwemmt mich mit Artikeln zu Zielen, Rückblicken und an jedem Eck werde ich gefragt, ob ich auch bereit für 2017 bin. Da wollte ich nicht auch noch etwas dazu schreiben. Obwohl ich diese Themen ja LIEBE!

 

Geht es dir auch so? Redet/schreibt/postet auch jeder in deinen Umfeld genau darüber? Oder bin ich nur einfach in meiner Wahrnehmungs-Blase gefangen?

Aber so, wie es mir mit diesen Themen geht, geht es uns ja mit allen Themen. Und das hat nichts mit Facebook oder irgendwelchen Algorithmen zu tun. Sondern mit unserem Gehirn. Unser Gehirn ist ja perfekt strukturiert.... es hat auch einen Jahrtausend langen Verbesserungsprozess hinter sich.... da kann man auch was erwarten!

 

Nur leider lernen wir in der Schule weder, wie das Leben funktioniert, noch wie wir unser Gehirn richtig nutzen können. Und noch weniger, wie wir unser Gehirn (Denken) und unser Herz zusammen verbinden können.

Ganz vereinfacht könnte man sagen, dass wir nur das denken und wahrnehmen, was in unser Weltbild passt. Wo wir unseren Fokus drauf haben. Von was wir überzeugt sind. Okay, sehr vereinfacht...

Wenn ich also glaube, dass ich nicht gut genug bin, um .... dann werde ich genau diese Erfahrung machen.

Jetzt könnte ich dazu ein ganzes Buch schreiben....

Ich lade dich aber stattdessen lieber zu einem Spiel ein. Weil ich Macherinnen liebe.

Ich spiele es seit 2 Wochen. Es ist grandios.

Ich wähle mir jeden Tag einen Gedanken, den ich überprüfe. Stimmt er? Immer? Was wäre, wenn nicht? Könnte ich auch anders denken? Was wäre, wenn ich mich da irren würde und es wäre ganz anders? Wie?

Und oft nehme ich einen Alltagsgedanken. Gestern zum Beispiel. Ich war ja ein paar Tage in England ( es war Hammer..) und dort war es etwas wärmer. Und als ich gestern im Nebelschnee (oder wie heißt der weiße Überzug auf allen Bäumen? Das Foto oben ist heute entstanden) meine Hausstrecke laufen wollte, sagte eine Stimme in mir: "Uta, du solltest deine anderen Laufschuhe anziehen. Es ist hier definitiv zu kalt für die Barfuß-Schuhe" (Ich laufe in Barfuß-Schuhen, die eine extrem dünne Sohle haben).

Ah! Wunderbar! Das war mein Gedanke des Tages. Und ich habe es hinterfragt und dann getestet. Ich bin dann in meinen dünnen Schühchen gelaufen und es ging gerade noch so. Früher hätte ich ohne Nachdenken meine anderen angezogen. Wieder eine Erfahrung reicher. Auch um die, dass es wie ein Muskel ist, meine Gedanken (positiv) zu hinterfragen. Ich übe mit banalen Gedanken, dann fallen mir hefigere viel leichter.

Vor ein paar Tagen überprüfte ich den Gedanken: Andere können das einfach besser als ich...das Ergebnis war auch interessant.

 

Also, wenn du mitmachen willst, gerne! Es gibt KEINE offizielle Challenge. Kein Link. Keine Facebookgruppe. Kein Webinar dazu. Und auch keinen Livecall. Nicht mal einen Blogartikel. Du machst es einfach nur für dich. Oder nicht....

Aber Vorsicht.... es hat extreme Nebenwirkungen. Du veränderst dein Weltbild. Du teilst plötzlich nicht mehr jeden Angst-Verschwörungs-Artikel oder hörst bewusster auf diese Stimme, die dir zuflüstert, dass du noch nicht gut genug bist. Könnte es auch anders sein?

Du hinterfragst deine automatischen Reaktionen und hörst mehr auf dein Herz. Ist das wirklich so? Muss ich da wirklich Angst/Sorge haben? Oder sagt mir mein Herz etwas anderes, wenn ich mir nur den Raum gebe (und die Stille) ihm zu lauschen?

 

Ach ja, ich habe mir einen kleinen Zähler eingebaut. Ich markiere mir jeden Tag in meinem Kalender mit einem rosa-magenta Punkt, wenn ich es getan habe. So erinnere ich mich automatisch, wenn ich die Punkte sehe und habe das Gefühl, dass ich es auch wirklich mache.... wenn es immer mehr Punkte werden.

Ich will es 4 Wochen machen. Und täglich. Aber inzwischen gefällt es mir so gut, wer weiß, ob das nicht eine neue Gewohnheit wird....

Glaube dir also nicht alles, was du denkst!

 

Wenn du dich aber gerne öffentlich bekennen willst, dass du auch mitspielst, dann schreibe es einfach unten in den Kommentar. Das macht was aus, wirklich!

 

 

Wenn dich der Artikel inspiriert hat, dann melde dich doch einfach zu meinem Newsletter Geld-Impuls an. Dann bekommst du ihn automatisch und gratis in dein Postfach....

Kommentar schreiben

Kommentare: 0