Ein guter Grund, warum du kürzlich deine Preise NICHT erhöht hast

 

Obwohl.... wahrscheinlich waren es ja mehrere Gründe.

 

Wenn ich weiterbohren würde, dann wäre es wahrscheinlich aber doch wieder nur ein Punkt.

Auf den alles, naja, beinahe alles, rausläuft, wenn ich mit Frauen über ihre Preise rede.

 

Leider sorgt der dafür, dass viele Frauen immer noch nicht entspannt von ihrem Business leben können. Egal, ob es online ist oder in der realen Welt.

 

Was wieder für Stress, Zweitjobs und manchmal auch zu Burn-out führt.

Schade eigentlich....

Und, warum fällt es so vielen Frauen schwer ihre Preise zu erhöhen?

Oder auch angemessene Preise zu verlangen?

Du hast es wahrscheinlich schon erraten, genau:

 

Mangelnde Wertschätzung sich selbst gegenüber.

 

Das klingt immer so harmlos.... so nach "nett sein" zu sich. Ab und zu mal Kaffeetrinken gehen, hier und da mal eine Massage oder ein neuer Nagellack oder das Herzöffnungs-Seminar.

Es geht aber viel viel tiefer.

 

Es beginnt zum Beispiel damit, dass es den meisten Frauen wichtiger ist, was andere über sie denken/sagen würden, anstatt wirklich ihr Ding zu machen.

 

Also, ich kenne das sehr gut. Du auch?

Ich habe den größten Teil meines Lebens damit verbracht, dass ich von anderen gemocht werden wollte. Und deswegen mein Verhalten daran angepasst habe.

 

Das ist ein Frauenthema. Männer kennen das weniger.

Denn es ist für uns Frauen wichtig (lässt sich wunderbar aus evolutionsbiologischer Sicht erklären), dass alle unsere Beziehungen harmonisch, friedlich und angenehm verlaufen. Ob es unsere Familie ist, am Arbeitsplatz oder im Restaurant.

Mir ist das sehr wichtig und den meisten Frauen, die ich kenne, auch.

 

Das ist an sich auch ganz wunderbar, denn genau diese Eigenschaft schafft ja ein harmonischeres Umfeld. Macht unser Leben lebenswerter und angenehmer.

Und das ist mir wichtig. Ich liebe es, freundlich zu sein.

Ich liebe es zum Beispiel meinen Kunden aus ganzem Herzen zu dienen.

 

Wenn ich aber aus Angst mich, meine Wünsche, meine Ziele verleugne, nur damit ich niemand "auf die Füße trete", dann wird es schwer.

Ich habe das gemacht. Mich aus falsch verstandener Rücksichtnahme angepasst, kleiner gemacht. Ich gestehe, dass ich mich auch heute noch ab und zu dabei ertappe.

 

Ich habe das Wohlbefinden anderer höher gestellt als mein eigenes.

Mich an die Erwartungen angepasst, die ich glaubte, dass andere sie an mich haben.

Das Doofe daran ist ja nur, dass wir NIE das Wohlbefinden oder die Erwartungen der anderen kennen und unser Tun auch meistens überhaupt nichts damit zu tun hat. 

Das habe ich sehr eindrücklich in meinem Leben lernen dürfen.

Dabei habe ich auch gelernt, dass diese Angst nur in meinem Kopf sitzt. Sie hat nichts mit der Realität zu tun.

 

Sie flüstert uns zu, wenn wir aus der Reihe tanzen (weil wir zu erfolgreich sind oder werden wollen, zu hohe Preise haben, nein sagen... ) und sichtbar werden, dass wir dann nicht mehr dazugehören und wir nicht mehr gemocht werden. Andere uns verurteilen. Wir verlassen werden.

Das ist eine uralte, automatisierte Angst. Da sie so unbewusst abläuft, fällt sie vielen gar nicht auf. Sie ist ja normal. Sie gehört dazu. Wir stellen sie nicht mal in Frage, weil wir sie oft gar nicht bemerken. Sie hält uns aber garantiert klein.

 

Außerdem haben wir ja oft genug gehört, was passieren kann, wenn eine aus der Reihe tanzt, oder?

Kommt täglich auf allen Social Media Kanälen.....

 

 

Ich habe mich deswegen viel lieber in der Masse der netten, angepassten Frauen "versteckt", denn dann war die Gefahr geringer, dass mich jemand "angreift". Vermeintliche Fehler, Mängel oder so entdeckt.

 

Hier kommt dann auch Perfektionismus mit ins Spiel.

Glaubst du auch noch (heimlich), dass du "perfekt" sein musst, bevor du 100.000 Euro verdienen darfst, deinen Stundensatz auf 200 Euro erhöhst oder was auch immer gerade deine Herausforderung ist?

Willkommen im Club!

 

Und genau deswegen hast du deine Preise nicht erhöht.

 

Was würden denn dann die anderen sagen, denken, erwarten von mir?

Wenn ich sooooo viel Geld verlange.... ich.....

Ohje, wenn ich dann etwas falsch mache..... andere sind doch viel besser.....so weit bin ich noch nicht..... da muss ich erst noch eine Blockade lösen....

(Das waren jetzt ALLES Ausreden.... auch das mit der Blockade....)

 

Übrigens, das Argument, dass deine Kunden das nicht bezahlen können, das fällt da auch rein.

Denn, wenn du wirklich überzeugt wärst, dass dein Angebot deinen Kunden richtig, wirklich, perfekt helfen kann, warum sollen sie es nicht bezahlen wollen?

Stell dir vor, was dir die Lösung einer deiner "großen" Herausforderungen wert wäre....

Und ja, vielleicht bezahlen es deine jetzigen Kunden nicht, aber es gibt genug, die es bezahlen würden.... wenn sie dich dann wahrnehmen könnten, weil du dich zeigst.

 

Wir Frauen untereinander könnten uns dabei auch wundervoll unterstützen.

Indem wir einfach tolerant sind.

Und zwar denen gegenüber, die genau das machen, was wir nie machen würden.

 

Wenn wir aufhören würden, genau diese Frauen zu kritisieren, die ihr Ding machen, auch wenn es so gar nicht unseres ist.

 

Toleranz für die, die unperfekt starten und Fehler machen (oder auch nicht). Besonders wenn es um uns selbst geht... also Toleranz für uns selbst und unserem wunderbaren Unperfektsein.

 

Denn eins ist sicher. Wenn du deine Preise erhöhst, dann wist du sichtbarer.

Genauso, wenn du mehr Erfolg hast (oder willst).

Wenn du dein Ding machen willst. Und das solltest du unbedingt, denn deswegen bist du doch hier auf der Erde, oder?

 

Dann kommen neue Lernaufgaben. Zum Beispiel die Meinung anderer auszuhalten.

Und dich nicht deswegen wieder klein machen.

Oder auch weitermachen, wenn andere es nicht gut finden und uns nicht dafür loben.

Zu deiner Größe zu stehen, auch wenn andere "komisch" reagieren.

Wir beide wissen, dass es einen Unterschied gibt, zwischen Hochstapeln und zu seiner Größe stehen.

 

Und das alles beginnt mit der Wertschätzung, die du für dich empfindest.

Wenn du dich wert schätzt, dann kannst du entscheiden, was du von den Kommentaren über dich annehmen willst und was einfach nur ein Thema des/der anderen ist.

 

Übrigens heißt es Vorwurf. Das heißt, dir wirft jemand etwas vor (die Füße).

Du entscheidest selbst, ob du es aufheben willst oder nicht.

 

Falls du in den letzten 12 Monaten deine Preise nicht um mindestens 10% erhöht hast (und du eine Frau bist), dann erhöhe sie jetzt.

 

Zeige dich.

Jetzt ist der perfekte Moment.

 

Was hält dich ab?

Nur dein Denken.

 

Und falls du jetzt denkst, dass du ja gar nicht mehr Geld brauchst, ich kenne sehr interessante soziale Projekte, die freuen sich über Spenden...

 

Ich hätte es nie ohne Unterstützung geschafft.

Heute kannst du von meinen Erfahrungen, Fehlern, Wissen, Fokus und Wertschätzung (für dich) profitieren.

In meinen Coachings ist mir dein Erfolg wichtig. Und zwar das, was DU als Erfolg bezeichnest.

Es geht um Wertschätzung für dich. Dein Sein und dein Tun.

Hier findest du mehr. Und du kannst dich leicht für ein Startgespräch anmelden.

Erfolg beginnt im Denken.

 

 

Frauen und Männer sind oft unterschiedlich.

Und bei diesem Thema kommt das sehr zum Tragen.

Wie geht es dir damit? Schreibe es mir gerne in die Kommentare. Es interessiert mich!

Danke!

 

Und teile gerne den Artikel, wenn du magst!

Wenn wir Frauen uns gegenseitig unterstützen, so dass jede ihr Ding machen kann.... dann hilft das allen!

 

Und falls du Lust hast, immer mehr dein Ding zu machen, dann sei einfach bei meinen gratis Geld-Impuls dabei. Er kommt gratis in dein Postfach und erinnert dich immer wieder an deine innere und äußere Größe!

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Anna (Freitag, 09 September 2016 07:27)

    Hallo liebe Uta,
    herzlichen Dank für diesen Beitrag. Gestern hatte ich eine Anfrage für ein Stundencoaching. Die Frau sagte, sie würde 60 Euro pro Stunde verlangen und meine Beratung mit 150 Euro / Stunde wäre zu teuer und sie kauft keine überteuerten Produkte. Ich solle doch nochmal bei mir nachschauen. Das Coaching kam nicht zustande, weil ich nochmal bei mir nachgeschaut habe. Mein Preis passt mir so. Er wird noch steigen. Ich habe ihn von 90 Euro auf 150 Euro erhöht und das war schon eine ganz schöne Arbeit für mich. Ich gehe nicht mehr runter.
    Danke!
    Anna

  • #2

    Anja (Freitag, 09 September 2016 07:51)

    Liebe Ute,
    was für ein toller Artikel! So einfach und verständlich erklärt!
    Ich hatte lange Probleme damit mich zu verkaufen, und dann riesige Angst vor Ablehnung wenn ich die Preise erhöhe. (Lustigerweise nur in der Selbständigkeit, im Job habe ich immer gut verhandelt) Irgendwann habe ich aber verstanden, dass wenn ich mich mehr wertschätze der Kunde automatisch mehr Wert erhält. Die meisten Menschen denken ja, je mehr Geld sie für etwas ausgeben, umso höher ist der Wert. Ich kann allen nur raten: traut euch! Es wird sich super anfühlen! Glaubt daran, dass die Kunden bereits warten, die gerne den höheren Preis bezahlen!

  • #3

    Petra (Freitag, 09 September 2016 09:23)

    Danke, liebe Uta für Deinen inspirierenden Artikel. Er hilft mir für den heutigen Tag besonders.
    Denn ich habe in mir durch aktuelle Ereignisse begründet, mal wieder einen Wackelkontakt!!! In solchen Situationen brauche ich immer Beistand und den habe ich heute hier gefunden. Ich freue mich schon auf den 19.9. in verschiedener Hinsicht. Gerade fange ich mit einem Business an und habe mir zum Ziel gestellt, bis zum 19. überhaupt erst einmal einen Preis festzulegen. Das ist auch ein wichtiger Prozess, ich meine wirklich innerlich überzeugt zu sein, für eine Beratungsleistung einen bestimmten Betrag in Geld zu verlangen. ZZ. meine große Herausforderung. Ganz liebe Grüße in die Runde, Petra

  • #4

    Alice (Freitag, 09 September 2016 10:03)

    Danke Uta für diesen - wieder mal - sehr unterstützenden Artikel. Dank deiner Newsletters ist es mir gelungen zum 01.09. meine Preise um 19 % zu erhöhen. Wie es war? Es war ein super g... Gefühl als das Geld ohne ein Wimpernzucken meines Kunden auf den Tisch gelegt wurde!!!
    Das macht Lust auf mehr Wertschätzung zu mir selbst.
    Viele Grüße an all die anderen wertvollen Frauen in unserer Leserunde hier,
    Alice

  • #5

    Natalie Schnack (Freitag, 09 September 2016 12:12)

    Liebe Uta,

    das hast du sehr treffend beschrieben, ich denke, dass es viele Frauen so geht. Natürlich kenne auch ich Phasen, in denen ich mich gefragt habe, kann ich das wirklich verlangen?! Und jedes Mal wieder, wenn ich die Preise erhöht habe, gab es eine innere Unsicherheit. Bis auf das letzte mal, jetzt glaube ich, passt es gerade und fühlt sich stimmig an.

    Wobei ich richtig stark die Preise erhöht habe, eigentlich verdoppelt, wenn man es genau nimmt. Allerdings verkaufe ich auch keine Einzelstunden mehr, sondern ausschließlich klar definierte Pakete, wo sich vor allem die Leistung und nicht die Anzahl an Coaching-Stunden wiederspiegelt. Das hilft ungemein, den Wert der eigenen Arbeit exakter festzulegen. Und hilft den Kunden, weil sie nun von vornherein wissen, was sie am Ende für ein bestimmtes Ergebnis investieren müssen.

    Eines steht fest, seit ich nun das Doppelte nehme, von dem was ich früher mal genommen habe, habe ich nicht einmal mehr Preisdiskussionen geführt. Es liegt an meiner Klarheit. Und natürlich an der Erfahrung und einem ganz klaren Verkaufsprozess. Und das sind Dinge, die jede sich erarbeiten kann, vor allem mit Hilfe eines Coaches.

    Also, liebe Frauen, steht für euch und eure Arbeit ein!

    Herzliche Grüße
    Natalie