Die neuste Modeausrede....

Ich liebe Ausreden.

Ja, wirklich.

Und ich habe inzwischen sogar einen eingebauten Ausreden-Detektor, der sofort anspringt, wenn ich eine höre. Okay.... bei mir selbst funktioniert er nicht immer....

Aber meine Kundinnen profitieren sehr davon.

 

Ausreden sind übrigens völlig ungefährlich für andere. Nur für den Benutzer nicht. Sie verhindern ein erfülltes Leben, Leichtigkeit, Freude und Erfolg (was immer für dich Erfolg bedeutet). Und ganz besonders das befriedigende Gefühl, etwas wirklich Tolles geschafft zu haben.

 

Die Ausreden Geld und Zeit sind ja allgegenwärtig und den meisten bekannt.

Der allerneuste Renner ist aber eine andere....

 

Die neuste Mode-Ausrede ist nämlich gerade: Ich habe eine Blockade.

Das klingt aber auch soooo cool, oder?

Das klingt nach Bewusstheit, Selbsterkenntnis, nach innerer Arbeit. Ja, und auch danach, wirklich an den Trendthemen dran zu sein.

 

Also ich habe diese Ausrede viele Jahre benutzt. Zu viele. Naja, ich war wohl eine Art Trendsetter. Aber ehrlich, so ein Quatsch. Was hab ich damit Zeit vertan....

 

Zeit, in der ich kleinklein gespielt habe. Zeit, in der ich mein Licht versteckt habe. Zeit, in der ich unzufrieden war. Zeiten voller Zweifel und Sorgen. Und mit wenig Leichtigkeit und Freude.

 

Deswegen verrate ich dir jetzt meine Erkenntnis:

Mit großer Wahrscheinlichkeit hält dich keine Blockade von dem ab, was du machen willst. Du musst also nicht erst noch die eine Blockade finden, damit du endlich genug Geld verdienst, dein Business in Schwung kommt oder du das Leben leben kannst, das dein Herz singen lässt.

 

Sondern etwas ganz anderes hält dich davon ab.

 

Du hast kein klares Ziel.

Du weißt nicht, wo du in einem Jahr, in drei Jahren stehen willst.

Oder dein Ziel ist nur wischiwaschi.

Das ist der Hauptgrund, warum viele Frauen jahrelang auf der Stelle treten.

 

Mangelnde Klarheit.

Ich erlebe es in beinahe jedem Gespräch, das ich mit Frauen führe, weil sie zum Beispiel ein Coaching buchen wollen. Oder weil sie festhängen.

 

Kaum eine hat eine Antwort auf die Frage: Wo willst du genau in einem Jahr stehen?

Wie sieht dann dein Business aus?

Welchen Umsatz willst du machen? Und wie?

Wie sieht dein Privatleben aus? Das Verhältnis zu deiner Familie?

Wie sieht die Balance aus zwischen Arbeit und Privat?

Was machst du, was dir Freude macht?

 

Und? Kannst du diese Fragen beantworten?

 

Ja. Super! Dann bist du sicher schon lange losgegangen! Dann hast du sicher auch einen Plan, wie du das erreichst.... und wenn dich dann (wenn du losgegangen bist, wohlgemerkt) was bremst, dann kannst du das leicht und einfach auflösen. Dann freue ich mich darauf, wenn wir uns in einem Jahr dort treffen!

 

Nein. Dann höre bitte zuerst damit auf, nach Blockaden zu suchen und suche lieber nach Antworten auf die obigen Fragen für dich. Die findest du in dir. Dazu gehört Mut. Selbstvertrauen. Wertschätzung für dich selbst. Ehrlichkeit.

 

Denn nur, wenn du dein Ziel kennst, kannst du dich auf einen, nämlich deinen Weg machen.... und nur dann, könnte dich, wenn überhaupt, eine Blockade aufhalten. Vorher nur deine Ausreden.

 

Ausreden halten dich davon ab, überhaupt mal anzufangen.

Blockaden zeigen sich erst, wenn du schon unterwegs bist.

 

Wenn du wirklich dein Leben leben willst, ohne Ausreden.... dann kann ich dich unterstützen.

Denn super beliebte Ausreden gibt es auch beim Thema Preise.

Und glaube mir.... ich kenne sie alle.

Dabei sind stimmige Preise die Basis für ein gutes Business und auch für ein erfülltes Leben. Und ich meine nicht nur die Fülle im Geld, sondern auch im Gefühl wertgeschätzt zu werden.

Ich liebe es meine Kundinnen zu unterstützen, wirklich ihr Leben zu leben und auf ihre Art erfolgreich zu sein.

Hier findest du die Möglichkeiten mit mir zu arbeiten.

 

 

Lass deine Ausreden nicht zum Verhinderer deines Traumes werden. Er ist möglich, wenn du bereit dafür bist.

 

Und wie immer freue ich mich über deine Kommentare!

Falls du es gerne teilen willst.... gerne! Ich wünsche mir, dass viel mehr Frauen mit diesem KleinKlein aufhören, ihre Ausreden endlich stecken lassen und losgehen .... damit sie auch mal auf eine Blockade treffen können....

 

Übrigens ist die beste Art wirklich deine Ziele mit deinem WARUM und deiner inneren Sehnsucht zu verbinden, wenn du mit deiner Vision startest. Sie ist die perfekt Basis für ein erfülltes Leben. Und sie hilft dir auch durch harte Zetien durch.

Du hast noch gar keine?

Dann schau hier vorbei: Vision entdecken

 

Im Geld-Impuls erinnnere ich dich regelmäßig an deine Größe. Und an deine Ausreden....

Kommentar schreiben

Kommentare: 15
  • #1

    Antoinette (Freitag, 05 August 2016 06:51)

    Danke! Toll wie immer ❣ der Link zur "Preisfrage" tut aber nicht

  • #2

    Uta Nimsgarn (Freitag, 05 August 2016 08:04)

    Danke!
    ....jetzt geht er!

  • #3

    Riccarda Larcher (Freitag, 05 August 2016 08:32)

    Ha, ha gut beobachtet. Im Moment sind Blockaden sehr en vogue!

    Durch die ewige Betonung der Wichtigkeit des richtigen Mindsets und "Was ist dein warum?" wird das natürlich gefördert. So gibt es monatslange Business-coaching, wo man sich in dieses Thema sehr vertieft, aber nach Monaten keine sinnvolle Website hat, kein Online-Programnm, keine klaren Vorlagen zur Vermarktung des nicht existenten Programmes etc.

    T U N ist das Zauberwort und es gilt die Balance zwischen der Arbeit am richtigen Mindset und dem schnöden Tun in der Praxis zu finden.

  • #4

    Emanuela (Freitag, 05 August 2016 09:14)

    Fühlen, Fülle, Erfüllung, Wert, Wertschätzung. .. Das gehört alles zusammen. Danke für deinen Artikel.

    Herzlichst Emanuela

  • #5

    Birgit (Freitag, 05 August 2016 09:15)

    Liebe Uta,
    Ziele sind wichtig, sonst verrennen und verzetteln wir uns in ermüdenden Taktiken, da hilft dann auch kein TUN.
    Eine Strategie ist wichtig, dem Ziel untergeordnet, damit wir die richtigen Taktiken wählen können und langfristig planen und auch Zeit für uns selbst wählen können.
    Aber auch ein Ziel kann zu wenig sein, wenn es nicht unserer Berufung untergeordnet ist. Falls nicht, bleibt die Freude auf der Strecke - ein guter Gradmesser, ob unser Ziel zu uns passt. Dabei schließt sich wieder der Kreis:
    Frau soll, darf und ausnahmsweise auch MUSS sich Zeit nehmen, um sich klar zu werden über Berufung, Ziele, Strategien und Methoden. Nehmen wir uns die Zeit nicht, zäumen wir das Pferd von hinten auf. Alles Liebe und vielen Dank für deine wertvollen Anregungen - Birgit

  • #6

    Uta (Freitag, 05 August 2016 09:55)

    Oh vielen Dank! Ja, ich stimme euch allen zu!
    Danke für euere Kommentare.... sie sind so stimmig und beleuchten das Thema perfekt!

  • #7

    Ina (Freitag, 05 August 2016 10:20)

    Schönen guten Tag,
    zum ersten Mal finde ich Ihren Artikel anmaßend.
    Es mag für Sie vielleicht modern sein eine Blockade zu haben, doch für den der wirklich in dieser Spirale steckt ist es keine Honigschlecken.
    Ebenso dieses Modewort Ausreden! Für die Person ist es die Wirklichkeit und keineswegs eine Ausrede. Eine Ausrede ist "vorsätzlich", man möchte sich rausreden. Daher finde ich es immer wieder arrogant zu behaupten, dass dies Gründe, Argumente welche vorgebracht werden und denjenigen hadern, teils verzweifeln lassen eine Ausrede sind.
    Es scheint eher Mode zu sein, dass sämtliche Coaches sich erheben und ihre Achtsamkeit verlieren.
    Auch ein klares Ziel und eine Strategie schützen nicht unbedingt vor Blockaden jeglicher Art.
    Doch wenn diese menschlichen Belange nicht mehr wirklich ernst genommen werden weil Coaches glauben sich erheben und beurteilen zu müssen, dann wundert mich auf dem Markt der Eitelkeiten nichts mehr.

  • #8

    Bernadette (Freitag, 05 August 2016 10:44)

    Liebe Uta, danke!
    Für mich kommt noch dazu sich für das Ziel,das Leben das ich führen möchte,dem Traum,den Wunsch also einfach da wohin ich möchte - mich dafür zu 100%zu entscheiden. Mach ich es nur zu 99% dann komm ich nicht in die Gänge und bleib hängen.
    @ Ina: manchmal erwische ich mich, dass mich Aussagen derart emotional aufregen. Ich geh dann einen Schritt nach hinten und frag mich was genau das ist, was mir derartige Körpersignale sendet. Ich kann dir sagen,es hilft mir immer weiter und bringt mich auf Dinge,die mich wieder sehr neugierig machen ;-)
    Alles Liebe euch allen, Bernadette Haiden

  • #9

    Uta Nimsgarn (Freitag, 05 August 2016 11:16)

    @Bernadette, ja, genau so geht es mir auch!
    @Ina, ich habe schon viel über Ausreden geschrieben. Und auch schon oft, dass Ausreden deswegen so "gefährlich" sind, weil ich sie eben für wahr halte. Weil ich zutiefst davon überzeugt bin, dass es so ist und es keine Möglichkeit raus gibt. Aber trotzdem bleibt es eine Ausrede. Deswegen habe ich mich persönlich dafür entschieden, dass ich mir IMMER eine Begleitung gönne. Einen Coach. Sie hilft mir -so wie ich meinen Kundinnen helfe- genau das zu erkennen. Denn, wenn ich in dieser Schleife bleibe, dann gebe ich die Verantwortung für mein Leben an etwas außerhalb von mir ab und kann nichts verändern. Bleib also in dieser Machtlosigkeit stecken.
    Aber, das ist wichtig und ich schreibe es auch immer wieder: Jede darf ihre Ausreden behalten. Das ist völlig okay. Nur, wenn ich Veränderung in meinem Leben will, dann sollte ich mich meinen Ausreden stellen. Denn sie verhindern Veränderung.
    Ausreden kommen übrigens meistens aus unsrem Unbewussten, ich kenne niemand, der sich bewusst mit Ausreden ausbremst. Darum geht es ja.... dass wir uns bewusst werden, was wir "unbewusst" in uns tragen.... auch wenn sich das jetzt vielleicht blöd anhört.
    Und da kommt das Thema Achtsamkeit mit ins Spiel.....

  • #10

    Friederike (Freitag, 05 August 2016 11:57)

    Liebe Uta, voll ins Schwarze getroffen! Da war ich gespannt, was wohl der Unterschied wäre zwischen Blockaden und Ausreden ... und es hat sofort Klick gemacht! Toll erklärt, vielen Dank :-)
    LG, Friederike

  • #11

    Leni Graf (Samstag, 06 August 2016 16:35)

    Danke Uta, für den wie immer so WERTvollen und gelungenen Artikel. Mit einem Lächeln, zum an die eigene Nase fassen.
    LG Leni

  • #12

    Philipp (Dienstag, 09 August 2016 21:46)

    Hallo Uta,
    ich verfolge deinen Blog dank deines Newsletters, bin ja nicht ganz deine Zielgruppe, aber ich fühle mich immer wieder angesprochen. Was du über Blockaden schreibst, hat mich zum Nachdenken angeregt - und voll ins Schwarze getroffen mit der fehlenden Zielklarheit ... Argh ... ganz genau.

    Danke dafür!
    Gruß, Philipp

  • #13

    Herbert (Dienstag, 20 September 2016 12:23)

    Ausreden sind in sehr vielen Fällen (wenn nicht sogar in den meisten) der Grund für fehlenden Erfolg. Man beneidet die Erfolgreichen, scheut aber selbst die (oft harte) Arbeit und das Risiko, was diese Leute auf sich genommen haben. Dann findet (oder besser erfindet) man zahlreiche Ausreden, um sich selbst zu beweisen/ zu beschwichtigen, dass es für sich selbst nicht machbar ist. Ausreden als Erfolgsverhinderung, da stimme ich Ihnen voll zu.

    Bezüglich Blockaden sehe ich das etwas anders. Wenn die Erfolgs-Saboteure (Blockaden, Widerstände, Konditionierungen, einschränkende Glaubenssätze und manchmal auch Fremd-Energien) heute Beachtung finden, werte ich dies als positiv.
    Es gibt zahlreiche Fälle, wo sich der Erfolg nach Auflösen dieser Saboteure (z.B. oft zu finden: "Ich habe es nicht verdient", "Ich bin es nicht wert", "Ich bin nicht würdig") schlagartig eingestellt hat. Meistens liegt die Ursache weit zurück und ist den Betroffenen gar nicht bewusst .Ein großes Thema als Erfolgsverhinderung ist auch das mangelnde Selbstwertgefühl oder schwaches Selbstbewusstsein.Dank der immer bekannter werdenden Methoden der energetischen Psychologie ist dies heute alles schnell und wirksam aufzulösen/transformieren.

    Blockaden als Ausrede halte ich eher für unwahrscheinlich, weil sie sich fast ausschließlich im Unterbewusstsein befinden und dem Betroffenen somit gar nicht bewusst sind.




    Als Ausreden können diese in

  • #14

    Herbert (Dienstag, 20 September 2016 12:31)

    Nachtrag zum Beitrag Nr. 13:
    Entschuldigung, da ist die letzte unvollständige Zeile versehentlich hinein gerutscht. Bitte als gegenstandslos betrachten. Ich habe es erst nach dem Senden bemerkt.

  • #15

    Melanie (Donnerstag, 12 Oktober 2017 10:15)

    Danke für den Text. im Moment sitz ich vor der riesigen Schatztruhe des Lebens und schau mir die Ziele, Träume, Leben anderer Menschen an. Meine eigen Ziele zu finden, damit tu ich mich so schwer. das wurde mir beim lesen deines Textes irgendwie gerade klar. Danke sehr für diese Erkenntnis.