Ist meine Vision/mein Ziel zu groß?

 

Ich habe es in meinem Leben erlebt und auch bei meinen Kundinnen.

Da gibt es diese Vision, diesen Wunsch und/oder ein Ziel.

Du bist dir glasklar, was du möchtest. Und was nicht.

Du bist bereit dafür zu gehen. Alles wunderbar geplant.

Es fühlt sich einfach großartig an.

Und du gehst los.

 

Nun zeigen sich ja die Ergebnisse nicht immer über Nacht.... und oft dauert es länger, als wir es gerne hätten, bis sich wirklich was ändert....und Frust kommt auf.

Zweifel. War es doch eine Nummer zu groß für mich?

Schaffe ich das? Soll ich nicht doch lieber etwas anderes machen.....

Nur, jetzt haben wir ja schon einen Geschmack erhascht von dem, was da möglich wäre...

 

 

 

Und wir merken ganz deutlich:

Wir wollen eigentlich gar nicht mehr hier sein, wo wir jetzt sind.

 

Wo wir noch weit weg sind von unseren Zielen. Wo wir noch viel zu klein denken, uns noch viel zu oft verstecken, wir uns immer noch nicht trauen unser Licht leuchten zu lassen. Wo wir noch nicht unseren Traum leben und unseren Sinn verwirklichen.

Und ganz praktisch, wo wir zu wenig Kunden haben, zu wenig Geld, zu wenig Erfolg, zu wenig von dem, was wir uns wünschen.

 

Und jetzt wird es richtig schwer.

Nicht nur, dass wir uns selbst kleiner machen, an uns zweifeln, alles in Frage stellen. Das allein ist schon frustierend genug.

Nein, wir lehnen im Grunde diesen Augenblick, das Jetzt, ab. Wir kämpfen mit und gegen ihn, erleben ihn als Belastung. Und legen uns damit quasi mit dem ganzen Universum an, denn wir sind sicher, dass es so nicht sein soll. Wir fühlen uns hilflos und machtlos.

 

Deswegen ist es so wichtig, dass wir uns gerade in solchen Situationen erinnern:

Jeder Moment ist so, wie er ist.

Es ist, wie es ist. Punkt.

 

Es gibt keine Zufälle.

Alles ist perfekt in diesem Moment. Sonst wäre es anders.

Auch wenn wir uns gerade etwas anderes wünschen.

Erst wenn wir das annehmen, dann können wir es verändern.

Genau in diesem Moment. Veränderungen können ja immer nur in einem Moment stattfinden. Jetzt, in diesem Moment.

 

Das bedeutet aber nicht, klaglos alles hinzunehmen, aufzugeben, auszuharren.

 

Nein, es bedeutet, wahrhaft die Verantwortung für sein eigenes Leben zu übernehmen und die Königin darin zu werden.

Wenn du diesen Moment annehmen kannst, dann kommt Magie ins Spiel. Dann bewegen sich die Dinge und zwar in die Richtung, die du willst.

 

Es ist wie beim Navigationssystem.

Erst muss ich wissen, wo genau ich stehe. Ob mir der Platz jetzt gefällt oder nicht.

Und genau das mache ich auch in so einem Moment. Ich werde mir bewusst, wo ich jetzt stehe.

Dann stelle ich mein Ziel ein und erst dann kann mir das Navi die Route zu meinem Ziel anzeigen.  Und dann erst kann ich mich auf den Weg machen.

 

Also....

Wo stehst du jetzt gerade?

Was würde geschehen, wenn du diese Situation annehmen würdest?

 

Ja, ich habe bewusst annehmen und nicht akzeptieren geschrieben. Fühle in diese Worte. Annehmen ist viel tiefer als akzptieren.

Und ich meine ANNEHMEN. Für mich hat das viel mit Entspannen zu tun. Annehmen nimmt den Druck raus. Es ist ein erleichterndes Ausatmen.

Das gilt im Großen wie im Kleinen.

Bezogen auf deinen Lebensweg und in deinem Alltag.

 

Also ganz praktisch.

Im Alltag zum Beispiel: Du stehst im Stau.

Oder in der Schlange an der Supermarktkasse mit Wartepotential, weil ein Preis nicht ausgezeichnet ist. Darüber konnte ich mich immer wunderbar aufregen! Geht ja auch gar nicht, oder?

Heute entscheide ich mich (beim Stau), ob ich einen inspirierenden Vortrag hören will oder meine Lieblingsmusik, ob ich in meinem Buch weiter lese oder ob ich einfach vor mich hinträume.

Meine Entscheidung.

Und eine Warteschlange ist immer eine willkommene Gelegenheit zum Tagträumen.

Übrigens haben sich die Staus und Warteschlangen in meinem Leben irgendwie drastisch verkürzt.

 

Klar wirst du nicht in Jubel ausbrechen, wenn du das nächste Mal im Stau stehst, du wirst dich aber auch nicht mehr so hilflos, wütend oder ausgeliefert fühlen.

So ist es mit allen Situationen.

 

Und auch bei größeren Zielen.

Heute weiß ich, dass Geld und/oder Kunden nicht einfach so vom Himmel fallen. Also wenigstens in meinem Leben nicht.

Wenn es noch nicht so ist, wie ich will, dann mache ich einfach weiter. Korrigiere, was verbessert werden kann. Hole mir Unterstützung. Bleibe dran.

Aber auf keinen Fall stelle ich mich oder meine Vision/mein Ziel in Frage.

 

So gewinne ich die Macht und die Energie in meinem Leben zurück. Werde mehr und mehr zu einer unwiderstehlichen Königin.

Dann kannst du nämlich erfolgreich genau die Schritte umsetzen, die dich da hin bringen, wo du hin willst, wo dein Ziel/Wunsch/Vison wartet und alles, was es für dich noch wert ist, dass du dafür gehst.

Und denk dran, mit LebeSchön geht es noch leichter. Das kannst du sofort machen, da brauchst du nicht zu warten.

 

Und nein.... deine Vision/dein Ziel kann nie zu groß sein.

 

Wenn du bereit bist die Schritte zu machen, die dahin führen.

Und oft sind es die kleinen Schritte, die wirklich ans Ziel führen. Viele kleine Schritte.....

 

Unterstützung für die kleinen Schritte, die findest du hier.

 

Und dann gibt es noch einen Tipp von mir.

Eine kleine Energiespritze, damit der weitere Weg leichter geht:

Dreh dich mal um.... und schau, was für eine Strecke du bis jetzt schon zurückgelegt hast.

Wo bist du vor einem Jahr gestanden?

Vor 2 Jahren?

Und heute....

Und feiere deine Erfolge!

 

Und ich kenne noch mehr Möglichkeiten, wie du schnell und zügig und effektiv voran kommst. Ich unterstütze dich gerne mit einem Coaching, denn dann klappt es auch!

 

Mache dir doch gleich ein Startgespräch aus. Dort schaffen wir mehr Klarheit über deine Visionen und Ziele. Wir decken deine Herausforderungen auf, die dich daran hindern können und dich abbremsen. Und oft entsteht sogar ein konkreter 3 Schritte-Plan, damit du deine Ziele erreichst. Und wir können unverbindlich abklären, wie ich dich dabei unterstützen kann.

 

 

 

Wenn du gerne mehr solcher kleiner Übungen und Tipps hättest und auch gerne einen Blick hinter die Kulissen wirfst.... dann einfach unten für meinen Newsletter anmelden, der ist randvoll damit.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Cornelia (Freitag, 08 Juli 2016 08:29)

    ...danke für die Erinnerung für's "dranbleiben". Liebe Grüße