Noch so eine Angst, die dich am Geldverdienen hindern kann...

 

 

Wie geht es dir mit dem Gedanken, dass du mehr verdienst als andere?

 

Als dein Mann. Deine Freunde. Andere aus deiner Branche. Deine Eltern. Deine Geschwister....

 

 

 

 

Fühle mal hin.... und gib dir etwas Zeit dazu. Lass nicht gleich deinen Kopf antworten.

 

Das ist eine wichtige Frage.

Vor allem, wenn du hier mit dabei bist, weil du dann ja genau das willst.

Mehr Geld. Mehr Einkommen.

Mehr Umsatz.

Und dann könnte da ja passieren, dass du mehr verdienst als jemand anderes.

 

Und wenn dich das blockiert, dann bist du schnell wieder da, wo du immer bist.

Und wo du eigentlich nicht mehr sein willst.

Für mich war das viele viele Jahre ein No-Go, mehr zu verdienen als andere.

Nein, nicht vom Kopf. Sondern unbewusst.

Mein Kopf hat mir da andere Geschichten erzählt. Der fand das sogar ziemlich cool, mehr zu verdienen.

 

Es gibt Theorien, die sagen, dass wir der Durchschnitt der 5 Menschen sind, mit denen wir am häufigsten zusammen sind.

Auch beim Geld.

 

Da kommen wir schon an den ersten Schmerzpunkt.

Wenn wir mehr verdienen, dann könnten uns diese Menschen verlassen.

Oder sich schlecht fühlen.

Das wollen wir nicht. Das macht uns sogar Angst. Oft nur unbewusst, aber sie hält uns ab, wirklich unseren Umsatz zu erhöhen zum Beispiel. Denn irgendwie fühlt sich das plötzlich gar nicht mehr so gut an....

 

Wenn wir mehr verdienen, dann könnten uns andere verurteilen. Oder auch beurteilen.

Ist auch nicht wirklich prickelnd.

Vielleicht entsteht in uns sogar ein Gefühl, dass wir uns rechtfertigen müssen.

Zum Beispiel über die Höhe unserer Preise. Oder darüber, ob wir auch genug dafür arbeiten.

Übrigens brauchen wir uns nie zu rechtfertigen.Schon gar nicht über die Höhe unserer Preise oder unsere Arbeitszeit.

Das Doofe daran ist nur, dass wir uns meistens selbst verurteilen und dann auch die Menschen im Außen anziehen, die das tun. Im Grunde rechtfertigen wir uns ja nur vor uns selbst und unseren inneren, unbewussten Überzeugungen.

 

Wenn du mehr verdienst, dann kommen Teile deiner Geldgeschichte hoch.

Familienthemen zum Beispiel.

Wie wurde in deiner Ursprungsfamilie über Menschen geurteilt, die viel oder auch wenig Geld verdient haben?

Wer oder was wärst du dann für deine Famile? Wie würdest du dich dann fühlen?

 

Das sind nur ein paar Aspekte.

Und sie beeinflussen dich meistens unbewusst. Über deine Gefühle.

Angst. Sorge. Unwohl fühlen.

Und wir gestehen es uns dann nicht zu mehr zu, mehr zu verdienen.

Oder irgendwie klappt es nicht. Obwohl wir doch so viel dafür tun.

 

Warum ich das so ausführlich beschreibe?

 

Für all die vielen wundervollen Frauen, die sich voller Begeisterung auf den Weg machen, ihren Umsatz und ihr Einkommen zu erhöhen und die in ein paar Monaten feststellen, dass sich irgendwie doch nichts getan hat.

Und für all die Frauen, die seit Jahren versuchen mehr Geld zu verdienen und die sich fragen, warum es einfach bei ihnen nicht klappt.

 

Und jetzt?

Ganz einfach.

Sobald du Geld und Achtsamkeit zusammen bringst, dann kannst du genau deine Blockaden entdecken und auflösen. Dann erkennst du, was dich abhält.

Und du kannst dran bleiben.

Dein Einkommenslevel wirklich verändern. Wenn du eins beachtest.

 

Denn, wir alle kennen das, dass wir total begeistert sind, weil wir etwas Wichtiges über uns erkannt haben und dann, in ein paar Wochen, ist alles wieder wie früher.

 

Für mich ist es wichtig, dass das Neue, das was ich erkannt habe, dann auch wirklich zur neuen Basis in meinem Leben wird.

Und nicht, dass der Alltag mich wieder auf mein altes Level zurückbringt.

Denn genau das geschieht, wenn wir nicht wissen, wie wir das neue Level auch halten können.

 

Dann haben wir kurze Hochs und fallen eben schnell wieder zurück. Das ist übrigens völlig normal. Das hat mit evolutionsbiologischen Faktoren zu tun.

Im Prinzip könnte man sagen, das hat unser Überleben gesichert. Aber heute geht es nicht mehr nurs ums Überleben. Es geht um dein LEBEN.

 

Ich habe darauf schon lange keine Lust mehr. Deswegen habe ich für mich nach Wegen gesucht, wie es auch anders geht. Und ich habe sie gefunden.

Kein dauerndes Auf und Ab, sondern ein Schritt für Schritt aufwärts gehen. Eine Ent-Faltung quasi.

 

Wann gab es wirklich in den letzten Jahren eine deutliche (ich meine für dich und deine Umgebung)  sichtbare und fühlbare Verbesserung in deiner Lebenssituation? Bei deinem Geld?

Wie lange bist du jetzt schon auf diesem Level?

Und was willst du verändern, damit es sich (weiter) verändert?

Weißt du genau, was du verändern musst?

Und wie?

Und wenn du das weißt, warum bist du noch nicht dort?

Was hält dich ab?

Ich liebe provozierende Fragen....

 

Das war für mich der Durchbruch. Als ich diese Fragen beantworten konnte.

 

Meine Antworten und Lösungen, die findest du im LebeSchön GeldKurs.

Und sie funktionieren. Bei mir. Bei Teilnehmerinnen.

 

Er ist für Frauen. Egal, was sie beruflich machen. Egal, wo sie stehen. Er ist für die Frauen, die wirklich Veränderung wollen.

 

Wie kannst du deine Hindernisse erkennen und wie räumst du sie aus dem Weg?

Was hilft dir, dass du dich in Zukunft nicht nur auf deine Geldblockaden fokussierst, sondern darauf, auf eine gesunde und zu dir passende Art, Geld zu verdienen? Sogar viel Geld.

Falls du auf diese Fragen noch keine wirklich gute Antwort hast, dann bekommst du Im GeldKurs eine richtig gute Antwort.

Und auch das, was du tun kannst, damit du deine Ziele erreichst und dran bleibst. Nämlich dann, wenn der Alltag wieder beginnt.

Oder soll ich sagen, wenn der Alltag dich wieder einholt?

 

Also. Egal wie.

Komm in deine Kraft! Gehe die Veränderungen an. Und mache das Neue zu deiner Basis.

Die Welt wartet auf dich!

 

Und es ist in Ordnung, mehr zu verdienen, als alle anderen Menschen, die du kennst!

 

Etwas ist sicher.

Wenn du nicht grundlegend in dir und deinem Unbewussten (also in deinem Mindset) für Veränderung sorgst, alte Glaubenssätze entsorgst und dir neue suchst, dann wird sich bei allem TUN wenig verändern.

Die GeldAffirmation No.79 hilft mir dabei immer besonders gut...

Vielleicht ist sie ja auch was für dich.

 

Und eins ist sogar 100% sicher: Es kommt Angst auf.

Lerne mit ihr umzugehen.

 

Ich freue mich über deine Kommentare!

Ist es für dich okay, mehr als andere zu verdienen?

Wie gehst du damit um?

Hast du schon mein E-Book? Du bekommst noch den Geld-Impuls dazu. So, dass du auch wirklich dran bleibst. Gratis.

Melde dich einfach an.

Auf deine Email-Adresse passe ich sehr gut auf. Sie ist bei mir in besten Händen und da bleibt sie auch. Versprochen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Friederike Kunath (Donnerstag, 14 April 2016 21:23)

    Oh, da bin ich ja mal die erste, die kommentiert. :-) Super Beitrag! Ich hab erstmal gedacht, also bewusst hab ich das Problem ja nicht, mehr als andere zu verdienen. ... Aber wenn ich mich richtig reinversetze, ich würde mehr als mein Partner verdienen, huuuuu. Problem. In deinen Posts hab ich gelernt, dass uns unser Unterbewusstsein immer schön einpassen will, gar nicht mal kleinhalten oder schädigen, sondern einfach einpassen in das System und die Umgebung, in der wir eben sind. Und das wirkt sicher viel tiefer, als ich es mir eingestehen will. Wir sind eben Herdentiere. Danke für den Denkanstupser!

  • #2

    Helga (Freitag, 15 April 2016 09:19)

    Lieben Dank dafür, liebe Uta! Auch bei mir war es wieder erkenntnisREICH. Als fünftes Kind bin ich ein Nachzügler, immer unterstützungsbedürftig und die kleinste, "dümmste". Meine Geschwister waren/sind mir immer voraus, ob finanziell oder vom Intellekt. ABER: schon lange habe ich alle in der Familie überholt! Nun schlüpfe ich in die neue Rolle, um andere zu inspirieren und siehe da: meine Familie ist stolz auf mich :-)

    Und während ich das hier schreibe kommt eine Zusage für ein Wochenend-Auszeit-Coaching. Es gibt keine Zufälle! Tausend Dank für deine Inspirationen!