Ziele erreichen mit Herz und Verstand. Teil 2

 

Letzte Woche habe ich über das Wünschen und seine Herausforderungen geschrieben.

Und angekündigt, dass hier die 4 ganz konkreten Schritte kommen.

Und das tun sie.

Aber es kommt natürlich viel mehr. Aber das hast du dir sicher schon gedacht...

Artikel mit 4 Schritten, 10 Gründen oder 6 Tipps sind ja voll der Trend. In der ganzen Online-Welt. Sie geben uns das gute Gefühl, dass es gerade mal 4 Schritte sind oder 6 Tipps, die uns von dem Angekündigten trennen. Also quasi nichts...

 

Deshalb möchte ich, bevor ich über meine 4 Schritte schreibe, 2 Dinge dazu anmerken.

 

Erstens, dass all diese Schritte, Tipps und Strategien eins gemeinsam haben:

 

Sie müssen getan werden, damit sie wirken.

 

Ich bin davon überzeugt, dass die meisten sehr wirkungsvoll sind.

Also bei meinen 4 Schritten weiß ich das ganz sicher, denn schließlich baue ich seit einiger Zeit mein ganzes Leben darauf auf. Privat und Business.

Wenn du sie aber nur liest, sind sie relativ wirkungslos.

 

Ich gehe mal davon aus, dass du, wenn du hier liest, gerne deine Wünsche erfüllt haben willst, deine Sehnsüchte leben und deine Ziele erreichen willst. Egal wie groß oder klein sie sind.

Und deswegen habe ich -zweitens- eine wichtige Frage an dich:

 

Was bist du bereit dafür zu tun?

 

  • Diesen Blog-Artikel zu lesen?
  • Morgens 5 Minuten über deine Wünsche zu reflektieren? Und für wieviel Tage?
  • Deine Komfortzone zu verlassen und mutige Schritte zu machen? Mit und trotz der Angst zu scheitern?
  • Dir wirklich deine inneren Wünsche einzugestehen, sie wahr werden zu lassen, auch wenn dann andere über dich urteilen, dich kritisieren oder blöd finden?
  • Immer wieder weiter zu machen, auch wenn weit und breit noch nichts von der Verwirklichung zu bemerken ist?
  • Dich wertzuschätzen und dir und deinem inneren Rufen zu vertrauen, vorallem, wenn es gerade mal nicht so chic ist?
  • Geld in dich, dein Business, deine Entwicklung zu investieren?
  • Alte Überzeugungen loszulassen und immer wieder deine neuen Gedanken zu denken? 100 Mal am Tag oder sogar 1000 mal .. über Wochen?

Oder sogar alles?

 

Ich glaube, du hast eine Ahnung davon, was ich meine.

Denn oft sind wir nicht wirklich bereit, das zu tun, was es brauchen würde. Aber, wir hätten gerne die Ergebnisse. Funktioniert selten. Führt aber zuverlassig zu Frust.

 

Und ganz wichtig, es darf Spaß machen, leicht gehen und unbedingt mit ganz viel Lebe-schön!

 

Es ist hier, wie bei so vielen anderen Artikeln, dass das, was du gleich lesen wirst, Schritte sind, die wirken. Nur die meisten Menschen probieren sie nie aus, weil sie so einfach, so simpel sind. Was soll das für einen Unterschied machen, wenn man das tut?

 

Ich habe viele Jahre meines Lebens Unmengen an Büchern mit Handlungsempfehlungen gelesen, die ich nie konkret umgesetzt habe, sondern immer nur gedacht habe: Ja, klar. So geht das.

 

Insgeheim habe ich dann auf die Lieferung einer Strategie gewartet, die allein durch Lesen wirkt...und durch mein zustimmendes Kopfnicken schon aktiviert wird.

Heute weiß ich es besser. Denn ohne konstantes Dranbleiben, das richtige Tun und auch zu SEIN, da passiert nichts. Also wenigstens wenig Neues.

 

Deswegen lebe ich heute so wie ich will, weil ich angefangen habe mich und meine Träume wertzuschätzen. Und, weil ich bereit bin und war, etwas dafür zu tun. Und wenn ich merke, dass ich nicht dazu bereit bin, das zu tun, was es dafür braucht, dann streiche ich diesen Wunsch oder lege ihn erst mal zurück.

 

So komme ich immer mehr in mir und meiner wirklichen Stärke an. Ich habe immer weniger Angst, was andere über mich denken, wie sie über mich urteilen.

Ich höre immer mehr auf meine innerere Stimme, mein Herz und folge meinem Weg.

Ja, ich habe immer noch Tage, an denen nichts funktioniert und ich alles hinwerfen will, aber das geht heute sehr schnell wieder vorbei.

 

 

Ja, ich komme zum Punkt.... die 4 Schritte.

 

1. Schritt: Klarheit schaffen

Darüber, was ich wirklich will. Was meine innere Sehnsucht ist. Was ich sein will. Was ich fühlen will. Was ich haben will. Was ich tun will.

Da fängt es bei den meisten schon an. Bei mir fehlte das viele, viele Jahre. Und dann kommt eben nur das, was so kommt.

Manifestieren, Ziele, das sind nicht nur materielle Dinge oder Umsatz. Für mich gehört da viel mehr dazu. Denn ich bin auch mehr als mein Körper.

Aber das Materielle gehört desfinitv auch dazu.

Und, ganz wichtig. Genau, konkret, klar formuliert. Was willst du wirklich tun, sein, fühlen, haben?

 

2. Schritt: mich ausrichten

Wer und wie werde ich sein, wenn ich sie erreicht habe?

Ich bin zutiefst überzeugt, dass alles Energie ist. Okay, das sagt auch die Quantenphysik als anerkannte Wissenschaft. Das ist also nicht wirklich ein revolutinär neuer Gedanke.... auch wenn wir ihn noch nicht wirklich als Grundlage unseres Denkens etabliert haben.

Und wenn das, was ich will (mein Ziel), noch nicht da ist, dann bin ich eben noch nicht in der richtigen "Schwingungshöhe". So einfach.

Also, was kann ich tun, damit ich dort hin komme?

Wie kann ich meine Energie erhöhen? Vorallem an Tagen, an denen der Frust über das "Noch-nicht-da-Sein" so richtig groß ist und ich definitv nicht die Ausrichtung auf mein Neues habe? Wichtige Fragen und noch wichtigere Antworten.

Denn daraus entstehen die Schritte, die ich dann TUN kann. Nämlich das Tun, das dich weiterbringt, oft an die Grenze deiner Komfortzone und darüber hinaus, denn es geht immer um Wachstum und Entfaltung.

 

3. Schritt: Raum schaffen

Und das meine ich auf allen Ebenen. Das Neue braucht Platz. Dafür muss ich zuerst Altes loslassen. Seien es alte Möbel, Kleider oder angeschlagene Henkeltassen.

Und, genauso wichtig, alte, beschränkende Gedanken (z.B. Das geht bei mir nicht. Ich bin es nicht wert. Wenn ich andere Eltern, Schulausbildung, Geld hätte, dann...).

Mindset ausmisten, könnte man das dann nennen.

Dann entsteht Raum und Platz, der sich mit dem Neuen füllen kann.

Unterschätze diesen Schritt nicht.

 

4. Schritt: Sein und Lebe-schön

Dieser Schritt wird leider zu oft komplett vergessen.

Das ist ein zutiefst weiblicher Schritt, denn es geht ums Empfangen.

Und es ist der Gegenpol zu Stress und dem Gefühl, nicht genug zu tun.

Kennst du das, dass du, obwohl du so viel tust, das Gefühl hast, nicht genug zu tun? Dass du zwar tust ohne Ende, aber im Ende sich wenig ändert?

Genau das meine ich. Und da macht es keinen Sinn, die Geschwindigkeit zu erhöhen.

Wenn du aber Schritt 2 "richtig" machst, dann weißt du genau, was du tun "musst". Und dann macht du genau das, auch wenn du Angst hast. Das ist dann völig genug.

Dann kannst du das lassen, was dich klein hält und kannst dir Zeit nehmen dein Leben zu geniessen. Lebe-schön zu machen. Dich öffnen für die Geschenke, die Zeichen, die Ernte.

Nur, wenn du immer beschäftigt bist, dann geht das nicht. Dann überhörst du quasi das Klngeln des Paketboten...

Und ich sage nicht, dass dieser Schritt immer leicht ist.

 

Wie? Das wars?

Ja, das ist es.

Diese Schritte kommen nicht immer so hintereinander, sie sind eher in sich verwoben. Aber bei Schritt 1 beginnt es immer. Und bei den anderen, da kannst du das einsetzen, was du da an Techniken und Werkzeugen hast. Wenn du willst.

 

Auch wenn das jetzt simpel klingt, das ist inzwischen die Grundlage für mein ganzes Leben.

Damit baue ich auch mein Business immer weiter auf. Das ist mein Fundament.

Klar kommen dann noch umsetzbare Strategien dazu.... aber die funktionieren dann auch. Wie oft erlebe ich Frauen, die unzählige Business-Kurse und Coachings gemacht haben und trotzdem hat sich nicht wirklich was verändert. Weil eben die Basis fehlt.

 

Ich habe damit wirklich mein Leben komplett verändert.

 

Die Frage ist, bist du bereit dich auf diesen Prozess einzulassen?

Denn er führt dich immer mehr zu dir und deiner Stärke. Und durch deine Angst.

 

Mit diesen Schritten kannst du dir dein Traumhaus manifestieren, ein gutgehendes Business aufbauen oder eine erfüllte Beziehung. Oder alles.

Aber im Grunde ist es ein tiefer innerer Entwicklungsprozess hin zu deiner wahren Stärke und zu deinem Licht. Zu deiner wahren Bestimmung.

 

Bei mir ging und geht es nicht über Nacht. Und es geht immer weiter.

Das Wichtigste ist, dass du wirklich das tust, was es dann gerade braucht.Was ansteht.

Ähm ja, das ist eigentlich die größte Herausforderung dabei.

 

Wenn du tiefer einsteigen möchtest in dieses Thema und wirklich einen Schritt weiter in Richtung zur Verwirklichung deiner Sehnsüchte, Träume und Ziele machen möchtest, dann schaue hier vorbei.

Es braucht neues Gedanken, neue Überzeugungen und neues Tun, wenn wir etwas Neues in unserem Leben wollen.

Und Entscheidungen.

 

Hier findest du mehr dazu.

 

Und wenn du magst, dann schreibe mir deine Ansicht dazu unten in die Kommentare.

Wo bleibst du oft stecken?

Was fällt dir dabei schwer, was geht ganz leicht?

Und deine unumstößliche Tatsache (wenn du den Newsletter gelesen hast).

Ich freue mich darauf!

 

Wenn du mehr wissen willst, gerne einen Blick hinter die Kulissen wirfst, dann melde dich einfach zu meinem Newsletter an.

In diesem Newsletter ging es zum Beispiel darum, wie du deine Ausreden entlarven kannst. Also sei einfach mit dabei! Ich freue mich auf dich!

Zur Begrüßung erhältst du mein E-Book: 5 Gründe, warum du nicht das verdienst, was du dir wünschst.... und wie du das gleich ändern kannst.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Sabine (Sonntag, 07 August 2016 20:11)

    Liebe Uta,
    heute lese ich diesen Artikel - wieder Mal! Es ist so schön, dich immer wieder zu lesen, um dran zu bleiben. Ja, und ganz wichtig: auch schreiben. Du erwähnst es ja! Ich danke dir sehr für so viel Klarheit, die du verbreitest und Tipps und Strategien, die zeigen, wie es geht!