Liebesbeziehung zu Geld




Ich werde ja manchmal gefragt, was denn eine Liebesbeziehung zu Geld eigentlich ist.

Meine Gedanken dazu findest du in diesem Video.

 

 

Wie sieht denn deine Geld-Liebesbeziehung aus?

 

Wie gehen wir mit jemand um, der uns sehr viel bedeutet? Wir lieben den anderen, wir verbringen gerne Zeit mit ihm, wir passen auf den anderen auf, wir beschützen den anderen. Wir reden gut über ihn. Und so geht es auch mit Geld!

 

Zeit mit Geld zu verbringen heißt, es nicht immer gleich auszugeben. Du kannst auch etwas davon ansparen. Und zwar so, dass es bei dir funktioniert. Das bedeutet nicht sich zu kasteien, sich zu beschränken, sich zu knebeln. Sondern leicht und freiwillig. Auf dich persönlich abgestimmt. So wie du auch zum Beispiel Zeit mit deinem Mann verbringst. Da mußt du dich auch nicht zwingen. Hoffe ich wenigstens.

 

Wir passen auf unser Geld auf, indem wir es sinnvoll und weise investieren. Wir schauen uns an, an wen wir es weitergeben und an welchen Plätzen es sich so aufhält. So wie wir auch bei unseren Kindern tun.

 

Geld beschützen? Ja, denn das kann bedeuten, dass wir keine Dinge dafür kaufen, die wir gar nicht brauchen und auch gar nicht wollen. Nur weil wir uns gerade so schlecht fühlen, so ungeliebt, so gestresst. Vor solchen Ausgaben sollten wir unser Geld schützen!

 

Es macht wirklich einen großen Unterschied, wenn wir unser Geld so behandeln wie alles andere in unserem Leben, das wir lieben. Probiere es einfach aus!

 

Behandle dein Geld so, wie du mit dem umgehst, was du liebst. Geniesse die Zeit mit ihm, gib darauf acht und freue dich, wenn es zu dir zu Besuch kommt. Sorge einfach dafür, dass es sich bei dir wohlfühlt.

Und wenn du die Tipps über den Geldbeutel nachlesen möchtest, dann findest du sie hier.

 

Und ich freue mich über deine Gedanken und Kommentare gleich unten!



Willst du deine Geld-Liebesbeziehung verbessern, dann trage dich in meinen gratis Geld-Liebesbrief ein. Dann flattern automatisch jede Woche Flirttipps in dein Postfach.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Christine Güdden (Freitag, 22 Mai 2015 15:44)

    Danke Dir liebe Uta für die tollen Anregungen. So habe ich Geld noch nie gesehen und ich bin fest überzeugt, dass Deine Affirmationen wirken. Ich habe meine Beziehung ebenfalls überdacht und bin positiv gestimmt, wenn ich an mein Geld denke. Schöne Grüße aus Köln

  • #2

    Karin (Freitag, 22 Mai 2015 19:28)

    Liebe Uta, es ist eine wundervolle Bereicherung, dich und deine Tipps kennenlernen zu dürfen. (eineLiebesbeziehung zu Geld finde ich köstlich und genial)
    Meine Beziehung zu Geld hat sich seitdem verändert. Ich begrüße jeden Cent in meinem Portemonaie und bedanke mich abends beim Ausleeren. Dies tue ich damit er leer wird, um wieder voll zu werden ;-) Einen 500-Euro-Schein einfach so kann ich mir momentan leider noch nicht leisten, ich besitze eine Kopie, aber das ist wohl nicht dasselbe, oder?
    Auf jeden Fall finde ich ganz wichtig im Umgang mit Geld (wie auch mit allem anderen) dankbar dafür zu sein.
    Danke auch für dich.
    Herzliche Grüsse,
    Karin