Soll ich noch in eine Ausbildung investieren? So findest du die richtige Antwort.

Investitionen sind wichtig.

Ohne Investitionen gibt es wenig Fortschritt.

Egal, ob es sich um dein Geschäft oder um dich selbst handelt.

 

Die Frage ist nur, ist die Investition in (noch) eine Ausbildung eine gute Investition?

 

Denn Investitionen in Ausbildungen können auch falsch, teuer und unnötig sein.

Ja, da ist oft guter Rat teuer.

Soll ich oder soll ich nicht?

 

Und damit deine nächste Investition keine Überraschungsbox ist, nimm dir einfach eine Tasse Kaffee oder Tee (oder was immer du magst) und lies weiter.

 

Die meisten Investitionen in uns selbst sind (bei Frauen) Ausbildungen.

Oft höre ich in Gesprächen, wenn es darum geht, warum etwas noch nicht geht:

Dafür brauche ich erst noch das Seminar, den Workshop, die Ausbildung.

 

Stimmt das wirklich?

Investionen in Ausbildung, Fachwissen, bestimmte Techniken sind absolut wichtig.

Nur manchmal, da sind sie einfach nur Ausreden. Und keine Investitionen.

 

Ausreden dafür, nicht anfangen zu müssen mit dem eigenen Geschäft.

Aus Angst, wirklich gesehen zu werden zum Beispiel.

Ausreden dafür, angemessene Preise zu verlangen, aus Angst, dass niemand kauft oder uns sogar kritisiert.

Ausreden dafür, sich klar zu seinen Zielen zu positionieren, aus Angst zu versagen.

Nur mal so ein paar Ausreden. Vielleicht kennst du ja noch welche....

 

Und manchmal suchen wir in der Ausbildung auch nur endlich die Erlaubnis loszulegen. Nur, die können wir uns nur selbst geben.

Außerdem gibt uns noch eine Ausbildung zu machen, das gute Gefühl ja was zu tun. Wir sind ja an unserem Business dran.... aber eigentlich drücken wir uns gerade.

 

Heißt das jetzt, dass ich nicht mehr in mich investieren soll?

Keine Ausbildung mehr machen soll?

Mhmm... es kommt darauf an.

 

Es kommt darauf an, in was ich da investiere und ob es mich wirklich weiterbringt.

Wenn ich schon 3 Ausbildungen habe und ich immer noch nicht bereit bin jetzt mein Geschäft anzugehen, dann macht die 4. Ausbildung wenig Sinn. Danach werde ich vielleicht in dem Gebiet schlauer sein, aber nicht mit meinem Geschäft angefangen haben. Dafür bräuchte ich dann ja noch Ausbildung 5...

 

In so einem Fall wäre eine Investition in ein Coaching die viel sinnvollere Alternative. Leider ist das in Deutschland noch viel zu wenig bekannt.

Also, wenn ich dafür in ein Coaching investiere, das mich zum Beispiel dabei unterstützt mein Geschäft voran zu bringen, dann passiert was. Dann komme ich meinem Ziel näher.

Das ist ja die Aufgabe eines guten Coachs. Ich, zum Beispiel, halte im Coaching mit meiner Kundin  zusammen die beste Version ihrer selbst. Ich unterstützte sie trotz Angst weiter zu machen. Ich bin da, wenn es eng wird und feiere mit ihr ihre Erfolge.

Übrigens beginnt alles im Denken...

Hier erfährst du mehr über ein Coaching bei mir.

 

Wenn ich allerdings noch gar keine Ausbildung habe, dann kann es richtig sein, in eine zu investieren.

 

Es hängt eben immer von jedem einzelnen ab.

 

Frage dich doch einfach, wenn du in dich investieren willst:

 

Bringt es mich einen Schritt näher an mein Ziel?

 

Falls dir diese Frage bekannt vorkommt. Ja, ich habe sie an anderer Stelle schon erwähnt. Mir ist sie nur in diesem Zusammenhang so wichtig, weil ich es immer wieder höre, dass in irgendwelche neue Ausbildungen investiert wird und nicht in das, was wirklich helfen würde.

 

Und wenn du diese Frage ehrlich beantwortest, dann kennst du die Antwort darauf, ob du gerade nur nach einer Ausrede suchst um wirklich anzufangen.

 

Übrigens, wenn du schon gut gestartet bist in deinem Business, also auch wirklich Geld verdienst und sichtbar bist, dann könnte eine weitere Ausbildung durchaus sinnvoll sein. Sonst eher nicht....

 

Oder du fragst jemand, der dich gut kennt, ob er meint, dass dich diese Entscheidung nach vorne bringt. Meistens haben andere einen klaren Blick dafür.

 

Und die Frage von einem lieben Menschen wie: Was, noch eine Ausbildung/Kurs? Wann fängst du denn endlich an? die kann dir Klarheit bringen.

Dann kannst du dich deinen Ängsten stellen und brauchst keine Ausreden mehr. Und keine weitere Ausbildung.

 

Und für das gesparte Geld kannst du dir dann entweder ein Coaching gönnen um richtig durchzustarten oder du legst es als Starkapital zurück.

 

Kennst du das mit den Ausreden und dem Hoffen, dass endlich etwas/wer dir die Erlaubnis gibt und sagt, dass du jetzt loslegen darfst und bereit bist?

Ich gestehe, ich kenne sie gut. Ein paar Zusatzausbildungen habe ich genau deswegen gemacht.

Heute investiere ich das Geld lieber in Coachings, die mich weiterbringen.

Und deswegen buchen meine Kundinnen mich, weil sie weiterkommen wollen.

Und das tun sie.... denn inzwischen habe ich weit über 100 Frauen in Einzelgesprächen gecoacht, es funktioniert also.

Hier kannst du dein Startgespärch vereinbaren: Startgespräch

 

Hast du Lust uns deine Erfahrungen mitzuteilen? Schreib sie einfach unten in die Kommentare. Darüber freue ich mich!

 

Hast du Lust auf mehr Informationen und Inspiration? Dann melde dich hier für meinen Newsletter an. ich freue mich, wenn du dabei bist!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Susanne (Mittwoch, 04 Oktober 2017 08:00)

    Super Thema, liebe Uta!

    Ich kenne dieses Thema aua eigener Erfahrung sehr gut und habe erst heuer den Teufelskreislauf durchbrochen. Bei mir ist wohl die Angst der Sichtbarwerdung der Hauptantrieb gewesen, um mich vor meiner Berufung zu verstecken. Immerzu habe ich sie gesucht und alles (Un)mögliche getan, um ihr näher zu kommen. In Wahrheit, wie ich heute weiß, hab ich mich vor ihr versteckt. Ich bin ja noch nicht so weit, ich muss erst eine Hochschulausbildung mit tollem Abschluss und zig Jahre einschlägige Berufserfahrung vorweisen, bevor ich als Expertin wahrgenommen werde.

    Damit ist jetzt Schluss. Ich bin bereits Expertin und baue endlich (!) mein eigenes Business auf. Fühlt sich gut an. Und ja, sollte ich von Zweifeln geplagt werden, kontaktiere ich meinen Coach und suche nicht nach Ausreden ;-) Denn die bringen mich meinem Erfolg kein Stück näher.

    Danke für den Beitrag!
    Liebe Grüße
    Susanne