50.000 Euro auf dem Konto

Hier kommt das erste EFT-Video in meinem Blog.

Aus diesem Grunde will ich etwas zu EFT schreiben.

 

Ich nutze diese Technik schon einige Zeit und konnte schon viel damit verändern. Ich habe keine Ausbildung dazu gemacht, deswegen gebe ich hier meine Erfahrungen und Tipps weiter.

Es ist also deine Verantwortung, was du damit machst. Aber das weißt du sowieso, denn wir sind ja alle Königinnen in unserem Leben und übernehmen die Verantwortung.

 

EFT. Emotional Freedom Technique.

 

Es gibt sehr viel Information darüber im Internet und in Büchern.

Aus diesem Grunde schreibe ich hier nur das Notwendige. Mir geht es nämlich ums TUN!

 

Falls du aber vorher mehr wissen willst, als das, was ich hier schreibe, google EFT und/oder kaufe dir ein Buch. Ich kenne dieses Phänomen sehr gut. Ich habe früher immer Tonnen von Büchern über eine Technik gelesen und kam dann gar nicht dazu sie zu tun.

Also hier geht es ums TUN.

 

Vielleicht hast du ja schon was über EFT gehört, diese Technik, die etwas komisch aussieht, weil man so im Gesicht herumklopft und laut was dazu sagt.

Sie basiert auf Akupunktur, einer jahrtausendalten Methode aus der chinesischen Medizin. Es gibt einen Energiefluss durch den Körper in den Meridianen, Ist dieser Fluss gestört, dann fühlen wir uns nicht mehr richtig wohl. Wir fühlen uns emotional schlecht oder sind sogar körperlich krank.

Wenn du jetzt diesen Energiefluß in den Meridianen über bestimmte (Akupunktur-)Punkte an deinem Körper stimulierst, dann kommt die Energie wieder ins Fließen und wir fühlen uns wohl. Bei der Akupunktur werden diese Punkte mit Nadeln stimuliert, bei EFT durch sanftes Klopfen. Es gibt auch moderne Untersuchungen, dass die Stimulierung dieser Punkte einen direkten Einfluss auf die Ausschüttung von Stresshormonen hat.

Wenn wir unter Stress(hormonen) stehen, dann treffen wir schlechtere Entscheidungen, erkennen Chancen nicht und fühlen uns schlecht. Also unterstützt uns EFT dabei, dass wir weniger Stresshormone ausschütten oder sie schneller wieder abbauen. Wir fühlen uns dann einfach besser.

 

Damit es für dich ganz einfach ist, brauchst du nur das Video anzuschauen.

Ich mache dir alles vor, du brauchst mir  nur nachsprechen und die entsprechenden Punkte zu klopfen. Also alles ganz leicht und einfach.

 

Es gibt nur einen ganz wichtigen Punkt.

Bei EFT geht es darum negative Gefühle aufzulösen. Diese Gedanken, Glaubenssätze, die wir dazu in uns tragen, sind hinderlich, bereiten uns Stress. Damit wir den auflösen können, müssen wir sie laut aussprechen.

Für alle, die jetzt entsetzt aufschreien, alles ist in Ordnung. Diese negativen Aussagen sind und wirken (sein Jahren, wenn nicht Jahrzehnten) in dir. Du ziehst nichts in dein Leben, wenn du sie laut aussprichst.

Sogar wenn du diesen einen Satz nicht in dir hättest, würdest du es durch ein paar Mal sprechen nicht anziehen. Das Gesetz der Anziehung funktioniert nicht so, denn sonst würde auch eine Klopfrunde reichen und du hättest 50.000 Euro  manifestiert. Obwohl, vielleicht bist du ja die erste!

Oft ist es sogar sehr befreiend diesen Müll mal laut auszusprechen, damit er endlich gehen kann.

 

Wenn du mit mir zusammen klopfst, dann kann es sein, dass dir andere Worte, Sätze plötzlich kommen. Perfekt in Ordnnung. Dann sage die.

Meine Sätze sind nur Beispiele. Sätze, die ich in vielen Gesprächen gehört habe und aus meinem Leben kenne. Bei dir können es andere sein.

Am wirkungsvollsten sind natürlich deine eigenen Sätze!

 

So, jetzt fangen wir einfach an!

Ach ja und falsch machen kann man gar nichts!

 

 

Falls dir das Video gefallen hat, dann freue ich mich über Daumen hoch bei Youtube.

Selbstverständlich kannst du das Video auch gerne teilen!

 

Und benutze auch die Kommentare hier unten, für Fragen und Erfolgsgeschichten!

 

So, jetzt viel Spaß mit den 50.000 Euro, die du jetzt in dein Leben ziehst!

 

Bis bald!

Uta Nimsgarn

Kennst du schon meinen Newsletter? Er unterstützt dich darin, wirklich eine Liebesbeziehung zum Geld zu leben! Melde dich gerne an, ich freue mich auf dich!

Kommentar schreiben

Kommentare: 18
  • #1

    Nicole (Freitag, 02 Mai 2014 10:14)

    Herzlichen Dank für die tolle Anleitung liebe Uta!! Ich werde das Klopfen in meinen Tagesablauf einbauen und bin schon ganz gespannt was passiert :-)

    liebe Grüsse Nicole

  • #2

    Cornelia Kuppe (Freitag, 02 Mai 2014 15:56)

    Liebe Uta,
    das ist ja toll, dass dein Video auf youtube öffentlich ist.
    Ich kenne es von deiner Geld-Challenge.
    Mach hier doch gleich nochmal mit. Super!
    und danke

  • #3

    Sue (Freitag, 02 Mai 2014 16:45)

    Liebe Uta,
    ein wirklich schönes Video - danke dafür! Das Klopfen hat richtig Spaß gemacht! :D
    Nächstes Ziel: 100.000 Euro. *lach*
    Liebe Grüße,
    Sue

  • #4

    Svenja (Samstag, 03 Mai 2014 09:12)

    Vielen Dank für diese Einfachheit. Das war ein toller Start ins Wochenende.

  • #5

    Karin (Samstag, 03 Mai 2014 11:31)

    Liebe Uta,
    ich danke von Herzen für dein "Sein"...
    Das Klopfen hat mir soviel Spaß gemacht, dadurch konnte ich die einfache Leichtigkeit wieder in mir fließen spüren...:-)
    Etwas für mich so sehr wichtiges, wurde dadurch noch zusätzlich angestupst, ich erinnere mich wieder daran, welch wundervolle Werkzeuge ich ja zur Hand habe. Da ich so viele für bereichernde Ausbildungen, Seminare und Kurse besucht hatte..Es aber in den letzten Jahren teilweise alles einfach weg. Du hast mir durch diese Anregung und deine so liebevollen Worte einen wunderbaren aber gewaltigen "Stupser" gegeben...Ich bin so voller Dankbarkeit ..Mögen viele Menschen diese von Dir so wunderbare Chance nutzen...Von Herzen...Grazie...Thank you...Danke...Alles Liebe Karin

  • #6

    Gisela (Samstag, 03 Mai 2014 18:13)

    Ja genau das ist es: TUN .
    Hier mal wieder ein DANKE SCHÖN, liebe Uta für Dich und Dein wertvolles, wunderbares Tun.
    Mit Liebe
    Gisela

  • #7

    Karen Seelmann-Eggebert (Mittwoch, 07 Mai 2014 14:42)

    Liebe Uta,
    das ist wirklich das Wichtigste: das TUN. Damit Wissen ins Können gelangt, ist es nötig, zu TUN.
    Vor einem Jahr ging ich 30 Minuten spazieren, weil ich meine Kopfschmerzen loswerden wollte. Kaum dass ich VOR meiner Haustür stand, fiel mir plötzlich ein, dass ich sie ja weg klopfen kann. Dieses Werkzeug hatte ich völlig vergessen.

    Nach weiteren 30 Minuten Spaziergang mit Klopfrunde (im Wald hat es keiner gesehen ;-) kam ich mit klarem Kopf nach Hause.

    Danke für die erneute Erinnerung und allen viel Spaß und Erfolg beim Klopfen.

    Liebe Eifelgrüße

    Karen

  • #8

    Sabine (Dienstag, 01 Juli 2014 08:46)

    Liebe Uta,

    dein Video ist so wunderbar positiv. Du strahlst so. Herrlich.
    Vielen Dank. Diese Methode kannte ich noch gar nicht.
    Werde mich mal damit befassen. Vielleicht hilft es ja auch gegen meine Migräne, die ich gelegentlich habe.
    Vielen herzlichen Dank.

    Sabine

  • #9

    Tanja (Samstag, 09 August 2014 17:07)

    Danke für diesen Impuls. Ich weiße noch gar nicht, ob ich mit klopfen werde, aber beim Gedanken an 50.000 Euro auf dem Konto wurde mir richtig schlecht und alles in mir hat sich zusammengezogen..
    Da darf ich nochmal hinschauen und gucken, warum ich Angst vor so einer Summe habe . ;-)
    Herzliche Grüße Tanja

  • #10

    Mylène Alt (Montag, 25 August 2014 11:25)

    Supi, danke für den Tipp, habe schon ewig nicht mehr geklopft!

    Aufgeräumter Gruss aus der Schweiz
    Mylène

  • #11

    Simone (Montag, 13 Oktober 2014 09:09)

    ohhjeee...ich habs seitenverkehrt gemacht...

  • #12

    Uta Nimsgarn (Montag, 13 Oktober 2014 19:32)

    Simone, spiel keine Rolle! Egal welche Seite, egal welche Hand.... es kommt nur auf das Tun an!

  • #13

    UteC. (Mittwoch, 12 November 2014 12:12)

    ... Habe mich gerade durchgeklopft.... nur mitsprechen konnte ich noch nicht... denke das kommt mit der Zeit und Übung...
    Danke... erstmal... ich bleib dran.... UteC.

  • #14

    Barbara J. Schoenfeld (Samstag, 13 Dezember 2014 20:34)

    herzlichen Dank dafür liebe Uta,
    das habe ich jetzt gerade mitgemacht, genauso wie bei Ute C. klappt das auch nicht mit dem Mitsprechen. Aber ich werde das jetzt täglich ausprobieren und dann wird es auch funktionieren mit dem Mitsprechen.
    herzliche Grüße
    Barbara

  • #15

    Gila (Dienstag, 23 Dezember 2014 01:48)

    Hallo Uta,
    Ich habe gerade dein Video gesehen und deine Art und dein Ausdruck dabei haben mich sehr angesprochen und ein Lächeln erzeugt, danke. EFT kenne ich schon länger, durch eine Freundin, die damit arbeitet und auch gute Erfolge hat.
    Ich werde mir deine Anleitung eine Weile üben.
    Dein Blog ist klasse und es stimmt, dass wir Frauen uns viel mehr mit Geld auseinandersetzen sollten und damit mehr Macht und Gestaltungsrahmen erobern können.
    Beste Grüße Gila

  • #16

    Herbert Jumpertz (Dienstag, 21 April 2015 18:11)

    Da ich EFT schon lange kenne, ist mir aufgefallen. daß Sie zwei Mal den Schlüsselbein-Punkt überschlagen haben. War es Absicht?
    Sicher ist es richtig, daß man dem Universum die Art und Weise der Wunscherfüllung überläßt, weil wir die unzähligen Möglichkeiten gar nicht abschätzen und erahnen können.
    Allerdings dürfen wir nicht damit rechnen, daß dies immer auf für uns angenehme Weise geschieht. Ich erinnere an den Fall, wo ein US-Bürger den unbedingten und innigsten Wunsch hatte, eine Million US-Dollar zu besitzen. Der Wunsch wurde ihm auf eine für ihn recht unangenehme Weise erfüllt. Er wurde Opfer eines schweren Unfalls und war für den Rest seines Lebens schwerstbehindert. Ein US-Gericht sprach ihm als Entschädigung genau eine Million US-Dollar zu. Solche hohen Entschädigungssummen sind in den USA üblich, in Deutschland allerdings undenkbar.
    Um böse Überraschungen zu vermeiden, nehme ich immer den Zusatz "... auf vollkommene und erfreuliche Art und Weise" oder " ...auf vollkommene und angenehme Art und Weise." Also in diesem Beispiel. "Ich erhalte 50.000 Euro auf vollkommene und erfreuliche Art und Weise":

  • #17

    Uta Nimsgarn (Mittwoch, 22 April 2015 09:35)

    Danke für euere lieben Worte!
    Nein, es ist keine bewusste Absicht, dass ich manchmal Punkte auslasse. Ich mache das sehr intuitiv und dann ist es manchmal so. Das ist übrigens ein Punkt, der mir an EFT so gefällt. Das es im Prinzip keine Rolle spielt, ob wir einen Punkt auslassen, nur 3 klopfen oder was auch immer. Solange wir eine Wirkung spüren. Und ich arbeite für mich viel mit EFT und die Wirkung überrrascht mich immer.
    Es ist eine wundervolle Idee, zu bestätigen, dass es auf eine vollkommene und erfreuliche Art geschehen soll. Da mein Weltbild das aber schon automatisch mit enthalten hat, ist es für mich selbstverständlich, dass alles was geschieht, zu meinem Besten ist. Auch wenn ich am Anfang das Geschenk darin nicht immer gleich erkennen und gut finden kann....

  • #18

    Herbert Jumpertz (Freitag, 24 April 2015 12:00)

    Ich stimme Ihnen zu, daß die Reihenfolge und die Anzahl der Klopfpunkte weniger wichtig sind. Hier sind im Lauf der Zeit ohnehin einige Veränderungen vorgenommen worden. Z.B. werden die Fingerpunkte kaum noch berücksichtigt. Interessant und sehr effektiv finde ich die stark abgewandelte Form FASTER EFT von Robert G. Smith.
    Ich kann mir auch vorstellen, daß die Punkte (genau so wie in der Quantenheilung die Handhaltungen bei der 2-Punktmethode nur "Hilfsmittel" sind) nur Ritual-Charakter haben und letztlich nur die Absicht entscheidend ist.