... so klappt`s auch mit Affirmationen.

 

Du kennst ja sicher meine 99-Geldaffirmationen.


Ich hatte bemerkt, dass vielen Frauen positive Sätze und Gedanken zu Geld fehlen. Dass ihnen einfach nichts einfällt. Aus diesem Grunde (und weil es mir richtig Spaß macht) habe ich diese Sammlung angefangen. Positive, schöne Sätze über Geld. Immer wieder neue, bis es jetzt 99 sind.


 

Affirmationen.

Dazu wollte ich heute meine Gedanken schreiben. Ich beschäftige mich schon so viele Jahre damit. Es gab Zeiten, da war ich sehr angetan davon und andere Zeiten, da habe ich sie abgelehnt. Heute habe ich meinen eigenen Umgang damit gefunden. Was, glaube ich, sowieso immer das Beste ist.

 

 

Affirmationen sind positive Sätze, die man sehr oft wiederholen soll, damit sie sich im eigenen Denken verankern.

 

So weit die Theorie.

Übrigens machen wir das, seit wir denken können. Wir wiederholen andauernd unsere Glaubenssätze im Kopf... Endlos-Schlaufen quasi. Nur leider oft keine förderlichen. Also funktioniert das Prinzip. Wenn du ein paar Regeln beachtest auch für förderliche.

 

Die Meisterin auf diesem Gebiet ist für mich Louise Hay. Sie hat seit Jahrzehnten unzählige Bücher darüber geschrieben und sie ist eine wirklich beeindruckende Persönlichkeit. Als ich vor vielen Jahren (20?) das erste Buch von ihr gelesen hatte, da fing ich natürlich sofort damit an.

Ich sagte mir die unterschiedlichsten Affirmationen vor. Immer wenn ich mal dran dachte. Aber irgendwie hatte ich nicht den tollen Erfolg, von dem Louise Hay und auch andere schrieben.

 

Und hier kommen wir schon an meine erste Hürde. Wenn ich eine Affirmation sage, die ich im Grunde nicht glaube, dann funktioniert es bei mir nicht.

Zum Beispiel. Ich bin reich. Ich bin reich. Ich bin reich... und gleichzeitig sagt eine kleine Stimme in meinem Kopf ....hahaha und warum sieht dann dein Kontostand so aus? Warum kannst du dir dann den Traumurlaub nicht leisten?

 

Auch vor dem Spiegel kann sich diese kleine Stimme deutlich melden, bei allem, was mit unserem Körper zu tun hat.

....mein Bauch ist flach...  und gleichzeitig fällt mein Blick auf eine niedliche runde Kugel, obwohl ich definitiv nicht schwanger bin.

(Übrigens haben Männer es meiner Erfahrung nach einfacher! Sie stellen sich einfach so vor den Spiegel, wie es am vorteilhaftesten aussieht. Sollten wir uns auch angewöhnen...)

Irgendwie scheinen Affirmationen bei mir nicht zu funktionieren.... (ja, wieder diese kleine Stimme)

 

Trotzdem sind mir Affirmationen immer wieder über den Weg gelaufen. Sobald man sich mit Selbstentwicklung beschäftigt, sind sie allgegenwärtig.

Ich habe auch gespürt, dass mir manche davon richtig gut tun würden.

 

In den nächsten Jahren habe ich viel damit rumprobiert. Mich immer wieder gefragt und auch geforscht, frei nach dem Motto: Was funktioniert für mich?

 

Der Durchbruch kam dann vor ein paar Jahren.

Als ich immer mehr darüber lernte, wie unser Mindset, also unser Denken (bewusst und unbewusst) funktioniert.

Ich habe ja schon öfter darüber geschrieben, dass 95 (!)% unserer Entscheidungen unbewusst getroffen werden und nur 5% bewusst. Ich erkannte also immer mehr die Notwendigkeit mein Unbewusstes posiitv auszurichten.

Da kamen dann die Affirmationen wieder ins Spiel. Das waren nämlich meistens Sätze, Gedanken, die ich gerne (unbewusst) gedacht hätte...

 

Ich mache gerne alles sofort und richtig. Also hatte ich in der Vergangenheit auch unzählige Affirmationen, denn viel bringt bekanntlich ja viel  (ist das nicht auch ein herrlicher, unnützer Glaubenssatz?!?). In dem Fall war das bei mir ein katastophaler Irrtum.

Ich habe erkannt, dass es für mich am effektivsten ist, wenn ich nur EINE Affirmation nehme und mit der intensiv arbeite. Das war echt eine Herausforderung für mich!

 

Zuerst mal, welche soll ich nehmen....

....es könnte ja die falsche sein, eine andere könnte ja viel wichtiger sein....

 

Kennst du solche Gedanken? Herzlich willkommen im Club!

 

Ich entschied mich dann, immer genau die zu nehmen, die meine vordringlichste Herausforderung betraf.

Ich vertraue darauf, dass ich zur richtigen Zeit, das Richtige tue. 

 

Im Laufe der Zeit habe ich diesen Finde-Prozess immer mehr perfektioniert. Auch gerade in der Arbeit mit meinen Kundinnen. Denn die richtige Affirmation zu nehmen, das beschleunigt alles enorm.

 

Ich schrieb sie morgens 20 Mal auf.

Ich hängte sie auf Zetteln überall hin. Meine Wohnung war zeitweise ein Meer von gelben Post-Its... Heute habe ich da ein viel besseres System. Das verrate ich dir in meinem Workbook über Affirmationen.

Ich programmierte mein Handy.

Ich sprach sie mir beim Gehen vor (super auch beim Haushalt oder Einkaufen).

 

Und! Es funktionierte! Nein, nicht nach 2 Tagen, ich gab mir meistens 21 Tage.

Ich habe immer neue Wege gefunden, wie ich sie in mein Leben, meinen Alltag integrieren konnte, ohne dass es mich zusätzlich viel Zeit kostete.

 

Trotzdem gab es aber immer wieder welche, da funktionierte es gar nicht.

Bald bemerkte ich auch den Grund. Diese Affirmation war so weit weg von meinem Mindset, ich konnte sie beim besten Willen nicht glauben. Siehe die Beispiele oben.

Und sich selbst anlügen, das funktioniert zwar meistens, bringt aber so gar nichts...

Ich arbeitete einige Zeit also nur mit Affirmationen, die nicht zu weit von meinem Mindset entfernt waren. So, dass sie für mich im Bereich des Möglichen lagen.

Lieber 3 kleine Schritte gehen, als einen großen nicht schaffen.

Und ich habe den Prozess verfeinert, wie ich meine perfekte Affirmation finde.

Außerdem fand ich eine Technik, mit der ich quasi in mir "aufräume", damit die Affirmation auch wirken kann.

Seitdem geht es viel leichter.

 

Dann entdeckte ich die Möglichkeit der Fragen. 

Mehr dazu in meinem Blogartikel über Fragen, den ich dir unbedingt empfehle!

Also anstatt, dass ich sagte: Ich bin reich, stellte ich die Frage: Warum bin ich reich?

Und jetzt muss mein Gehirn eine Antwort auf diese Frage finden!

Also, sobald ich mich dabei ertappte im Mangeldenken zu sein, stellte ich mir blitzschnell diese Frage.

Und? Perfekt! Meine Aufmerksamkeit war wieder in der richtigen Richtung.

Jetzt hatte ich für mich eine zusätzliche Möglichkeit gefunden, mit all den schönen Affirmationen zu arbeiten, die vielleicht jetzt gerade zu weit von meinem Mindset entfernt waren.

 

So kannst du auch jede Affirmation für dich nutzen. Entweder als Satz oder als Frage.

 

Ich sage JA zu Geld!

Warum sage ich ja zu Geld?

 

Es gibt also unzählige Möglichkeiten damit zu arbeiten. Wichtig ist, mache es mit Leichtigkeit und Freude! Also mit Lebe-schön ...und einem Espresso (oder was auch immer du magst).



Kennst du schon mein Workbook für Affirmationen? Da findest du mein geballtes Wissen. Es ist ein Buch aus der Praxis (meine Erfahrungen und die meiner Kundinnen) für die Praxis (also dein Leben). Und ich verspreche dir, ohne gelbe Post-Its überall und mit wenig extra Zeitaufwand.

Hier findest du es.

 

Wie geht es dir mit Affirmationen?

Ich freue mich über deinen Kommentar untern!

...vielleicht magt du ja eine deiner Lieblingsaffirmationen  mit uns teilen.

Meine ist : Ich liebe Geld.

Und auch: Das Leben liebt mich.

 

 

Falls du gerne regelmäßig von mir lesen würdest oder auch hören oder sehen, dann trage dich gerne in meinen Newsletter ein!

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Stefanie (Freitag, 11 Dezember 2015 13:43)

    Danke Dir liebe Uta für diesen Artikel! Er passt wie immer gerade perfekt in mein Leben und zu dem was mir passiert. Ich möchte Dir auch eine meiner Erfahrungen mit Affirmationen weitergeben. In einem ihrer Bücher schreibt eine andere Autorin, Mona Lisa mehr konnte ich mir nicht merken

  • #2

    Elisabeth (Samstag, 04 Juni 2016 07:24)

    Liebe Ute,
    ich danke dir für die vielen Anregungen.
    Meine Lieblingsaffirmation lautet "ALLES GUTE FLIESST MIR ZU"! Damit haben sich schon viele Überraschungen ergeben!
    Lg. Elisabeth

  • #3

    Petra (Dienstag, 20 September 2016 11:07)

    Liebe Uta,

    Ich möchte gerne meine Lieblingsaffirmation von Émile Coué mit dir und alle Leserinnen teilen: Es geht mir mit jedem Tag in jeder Hinsicht immer besser und besser!

    Meiner Meinung nach eine sehr hilfreiche und liebevolle Affirmation.

    LG, Petra

  • #4

    Eveline (Sonntag, 04 Juni 2017 19:16)

    Sehr gut, diese positiven Affirmationen.
    Dank an Uta und auch den anderen.
    Meine lautet u.a.
    Ich bin gelassen und entspannt, denn alles geschieht zu meinem Besten, und ich erfahre alle nötigen Schritte zur rechten Zeit.
    Damit erziele ich sehr gute Erfolge in allen Bereichen.
    Herzliche Grüße
    Eveline